Ulrike von [Goethekreis]. - Levetzow

[Goethekreis]. - Levetzow, Ulrike von

Goethes letzte Liebe (1804-1899). ALS ("Ulrike"). Triblitz. 4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 2,759 / 2.500 € (33021/BN27762)

In German, to a "dear Bertha" with family news: "My sister is doing fairly well, and B. has improved", though she fears that "the malady may return, as it cannot be completely cured, if the doctors are correct in what they say; but frequently they are wrong [...]". - In 1821, the 72-year-old Goethe had met the then 17-year-old Ulrike at Marienbad and was so carried away with her wit and beauty that he thought of marrying her, for which purpose he even enlisted the help of Grand Duke Charles August of Saxe-Weimar-Eisenach.

Her hesitation to accept the offer made Goethe give up his plans; instead, he addressed to her the poems which he afterwards called "Trilogie der Leidenschaft" (Trilogy of Passion) and which include the famous Marienbad Elegy. - In perfect condition..

buy now

[Goethekreis]. - Levetzow, Ulrike von

Goethes letzte Liebe (1804-1899). Eigenh. Brief mit U. Schloss Trziblitz (Trebívlice). 4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 1,655 / 1.500 € (939077/BN939077)

Geschrieben mit 79 Jahren an ihre jüngere Halbschwester Bertha (1808-84, Tochter ihrer Mutter Amalie und des Friedrich Carl von Levetzow, Cousins ihres Vaters Joachim, von dem sich Amalie getrennt hatte). Sie berichtet über alles mögliche, u. a. "daß Adalbert seine Wohnung in Frankfurt aufgegeben hat, ohne bis jetzt sich eine andere Wohnung genommen zu haben. Vielen soll es in Frankfurt nicht mehr gefallen". Goethe traf seine letzte Liebe 1822 und 1823 in Marienbad und Karlsbad und warb trotz seiner hohen Jahre um die Neunzehnjährige.

Sie wurde vom Dichter unsterblich verherrlicht in seiner "Marienbader Elegie". - Provenienz: Leo Liepmannssohn (Berlin), Auktionskat. 60 (1930), Nr. 464. Erworben aus einer deutschen Privatsammlung..

buy now