Gilbert & George

Gilbert & George

(d. i. Gilbert Prousch, geb. 1943, und George Passmore, geb. 1942), Performancekünstler. Bildpostkarte mit eigenh. U. O. O. u. D. Gr.-8vo.
$ 81 / 80 € (25926)

Gilbert & George (d. i. Gilbert Prousch, geb. 1943, und George Passmore, geb. 1942), Performancekünstler. Bildpostkarte mit e. U. O. O. u. D. Gr.-8vo.

buy now

Gilbert & George

Künstlerpaar (geb. 1943 bzw. 1942). Eigenh. Brief mit Unterschrift. London. 22.5.1993. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf. Kuvert.
$ 458 / 450 € (78634)

An „Gerda v. Nüssink“, die ihnen wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „In a word, I have a considerable fortune and no heir“: „I was amazed and delighted to receive your letter. I would be pleased to be your heir but as Sam Bilbert of Gilbert + George I would be only able to accept it jointly. We would use this inheritance for the furthering of our Art Vision […] Gilbert“ - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben.

Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now

Gilbert & George

Britisches Künstlerpaar. Eigenh. Brief mit Unterschrift. London. 16.5.1990. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 204 / 200 € (78855)

An Tom Keller, d.i. ein Pseudonym von Winfried Bornemann: „We are shocked at the existence of these ,fakes’. We would love to see photo’s of them. The enclosed catalogue of our current Moscow exhibition shows many examples of our signature. […]“ - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe.

Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now