Ernst Gettke

Gettke, Ernst

Theaterdirektor und Schriftsteller (1841-1912). Eigenh. Brief mit U. Hinterbrühl. 14.07.1903. 3 ½ SS. auf gefalt. Doppelblatt. 8vo.
$ 162 / 150 € (938749/BN938749)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Gern werde ich Ihrem Schützling im Raimundtheater ein Unterkommen verschaffen, sobald irgend eine Stellung für welche er sich eignet, frei wird. Das ist bei uns aber sehr selten, denn die einmal da sind, halten fest. Schicken Sie mir den jungen Mann nur in den letzten Tagen des Juli. Wir beginnen mit den Proben am 27. und früher bin ich auch nicht dort, wenigstens nicht länger, als auf ein paar Stunden. In Golling werden Sie sich hoffentlich von den schweren Sorgen und Anstrengungen des Winters erholen.

- Natürlich, teuer ist es in diesen Sommerfrischen mehr als in Wien. Auch hier wissen die Leute das Geld zu nehmen und meine Frau seufzt jeden Tag über die Preise für alle Lebensmittel. Hoffentlich bringt der Winter Ihnen und uns die erhofften Tantiemen und gleicht das Alles aus. Ein gedrucktes Buch ist bis jetzt nicht angelangt. Ich fahre aber heut Nachmittag mit meiner Frau nach wien und werde nachfragen, ob dort etwas angelangt ist. Zeit wär es endlich! Die Censur wird uns ohnehin Aufenthalt und Arbeit machen. Kann ich nicht durch Ihre liebenswürdigen Vermittlung ein Buch von ‚Frau Sorge' haben? Ich möchte das Stück einmal lesen. Wenn es aber Umstände macht, so eilt es nicht. Vielleicht wenn Sie dort sind, ich meine in Wien! Ich wünsche Ihnen nun das beste Wetter - was ja in Salzburg schon eine wichtige Sache ist […]". - Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des Raimund-Theaters. Gelocht und an den Rändern etwas rissig. - Nach abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung sich dem Theater zuwendend, war Gettke Schauspieler und Regisseur am Hoftheater in Kassel, Oberregisseur und Direktor der vereinigten Theater in Leipzig, Direktor der vereinigten Stadttheater in Elberfeld und hatte von 1897-1907 die Leitung des Raimundtheaters in Wien inne. Als Autor wurde der Mitherausgeber des Deutschen Theater-Lexikons (1889) und Mitbegründer der Deutschen Bühnengenossenschaft mit einer Reihe von Schwänken und Possen bekannt, darunter das Lustspiel 'Goldregen' (1899)..

buy now