Olympe-Philippe Gerbet

Gerbet, Olympe-Philippe

Bischof von Perpignan (1798-1864). 2 eigenh. Briefe mit U. O. O. u. D. Zusammen (1+2¾ =) 3¾ SS. auf 4 (= 2 Doppel-)Blatt. 4to. Jeweils mit eh. Adresse (Faltbriefe).
$ 189 / 180 € (32053/BN22453)

An die Marquise de Rende in Rom mit der Bitte, einer unglücklichen Frau zu helfen, die sich im Tiber ertränken wollte: "[...] Je crois que ce billet de charité que je vous demande pour une malheureuse qui avait eu la tentation de se noyer, ne sera pas inutile [...]" (Br. v. "vendredi 23 juin"). - Im zweiten Brief kündigt er seinen Besuch an, da er sich über "la bonne oeuvre que vous desirez" informieren müsse (Br. v. "Mercredi"). - Beide Briefe minimal fleckig, die Adreßblätter jeweils mit Siegelresten.

buy now

Gerbet, Olympe-Philippe

Bischof von Perpignan (1798-1864). 2 eigenh. Briefe mit U. "Villa Lucia" bzw. o. O. Zusammen (2+1 =) 3 SS. auf 4 (= 2 Doppel-)Blatt. 8vo. Jeweils mit eh. Adresse.
$ 189 / 180 € (32054/BN22454)

An Monsieur Blanq in Neapel mit der Mitteilung, daß die Prinzessin Zénaïde Wolkonsky gerne seine Bekanntschaft machen würde und es außerordentlich bedaure, daß die Villa Lucia, in der sie wohne, nicht in der Nähe seines Viertels sei. Sie beauftrage ihn, Gerbet, nun, ihm zu bestellen, daß sie am Donnerstag ab halb vier Uhr ganz sicher anzutreffen sei. Er selbst sei ihm sehr verbunden, wenn er ihm ihre durch den Duc de Guise in Neapel während der Revolte gegen die Spanier geknüpfte Freundschaft so herzlich bekunde: "La princesse Zénaïde Wolkonsky, qui désire beaucoup faire votre connaissance, regrette que la villa Lucia, qu'elle habite, ne soit pas à proximité du quartier où vous demeurez […] elle me charge de vous dire qu'on est sûr de la trouver chez elle le jeudi, à partir de 3 heures et demie […] Vous m'obligeriez beaucoup si vous pourriez me prouver, pour quelques jours, la relation faite par le Duc de Guise de son expédition à Naples, lors de la révolte contre les Espagnols [...]" (Br.

v. 4. VI.). - Der Brief v. 5. IV. mit der Frage, ob Blanq ihm einen Band einer Französischen Geschichte leihen könne, der die Regentschaft Lothars und das Ende der karolingischen Herrschaft enthalte: "Monsier Blanq, pourrait-il me prêter, pour quelques jours, un volume d'une histoire de France quelquonque, contenant le règne de Lothaire et la fin de la Dynastie carlovingienne? [...]". - Beide Briefe etwas unfrisch; ein Brief mit kleinem Ausr. im Adreßblatt durch Siegelbruch (dieses tlw. erhalten; keine Textberührung)..

buy now