Ferdinand Freiligrath

Freiligrath, Ferdinand

Dichter (1810-1876). Autogr. poem (12 lines) signed ("F. Freiligrath"). O. O. u. D. 1¼ SS. Gr.-8vo.
$ 7,411 / 6.500 € (32634/BN24696)

"Da kommt es wiederum heran | Das Heer von Schiffern und von Mohren | Das in der Nordsee Uferbann | Mein einsam brütend Hirn geboren. | Doch sind es kaum die alten mehr | In Ruderwams- und Reiterkleide; | Wie Herren schreiten sie einher | Im Gurt von Gold, im Rock von Seide [...]". - Slightly browned and with small tear in lower margin.

buy now

sold

 
Freiligrath, Ferdinand

Visitenkarte m. e. Zusatz
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ferdinand Freiligrath (1810–1876), Lyriker, Dichter und Übersetzer. Visitkarte mit mehreren e. Zeilen und Initialen. O. O. u. D. 2 SS. Carte de Visite-Format. – Grüße an einen Herrn Heinzer; in Bleistift.


Freiligrath, Ferdinand

E. Brief mit U. („FFth“).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ferdinand Freiligrath (1810–1876), Lyriker und Übersetzer. E. Brief mit U. („FFth“). Hackney, o. D. [Um 1856]. 1 S. 8°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Sie haben vollkommen Recht! Wir wollen uns für den Thee [...] erst durch ein [...] Roastbeef stärken. Ich werde kurz nach 5 bei Ihnen sein, u. bitte, mir einen Platz neben sich frei halten zu wollen [...]“. – Leicht fleckig und mit kleinem Einriß am linken Rand; beiliegend eine zeitgen. biographische Notiz von anderer Hand.


Freiligrath, Ferdinand

Eigenh. Brief mit U. ("F. Freiligrath").
Autograph ist nicht mehr verfügbar

To an unnamed addressee, asking for tickets to visit the Royal Castles. - Small damage to edges.


Freiligrath, Ferdinand

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ferdinand Freiligrath (1810-1876), Lyriker; Übersetzer. E. Brief m. U. „FFth“, St. Goar, 23. August o. J. 1 Seite kl.-4o. Bläuliches dünnes Papier. An (den Landrat Heuberger in St. Goar) bei Übersendung eines Gedichts. „Indem ich Ihnen […] hiebei ein mir von Hackländer für Sie übergebenes Packetchen zustelle, lege ich gleichfalls mein Gedicht an ihn (von dem wir, wenn ich nicht irre, neulich sprachen) zur gefälligen Einsicht bei. Da ich nur diesen Einen Abdruck besitze, so haben Sie wohl die Güte, mir das Blatt […] später zurückzugeben […]“


Freiligrath, Ferdinand

Visitenkarte mit faksimiliertem Namenszug und vier eigenh. Zeilen.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ferdinand Freiligrath (1810–1876), Lyriker und Übersetzer. Visitkarte mit faksimiliertem Namenszug und vier e. Zeilen. O. O. u. D. 1 Seite Carte d’Visite-Format. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Mit großem Vergnügen! [...]“