John Franklin

Franklin, John

britischer Konteradmiral, Polarforscher und Lieutenant governor von Van-Diemens-Land (1786-1847). Eigenh. Brief mit U. Leichte Gebrauchsspuren, Klebestellen. Patras. 8vo. 2 1/2 pp. Mit eigenh. Adresse.
$ 2,909 / 2.500 € (80573)

Brief an G. W. Game mit der Bitte um die Erlaubnis, Truppen mit einem Schoner nach Korfu segeln zu lassen. „[...] Yours most sincerely, John Franklin“ Franklin war 1832 im Mittelmeerraum stationiert. In dieser Zeit herrschten Unruhen, im Mai 1832 wurde Otto von Bayern zum König von Griechenland ausgerufen. Bereits mit 14 Jahren entschied sich Franklin für eine Karriere als Seefahrer und nahm 1801 an der Schlacht von Kopenhagen und 1805 an der Schlacht von Trafalgar teil. Ein Onkel Franklins war Kapitän Matthew Flinders, mit dem er von 1801 bis 1803 Australien umsegelte.

1814 nahm Franklin an der Schlacht von New Orleans teil, 1818 startete er zu seiner ersten Polarexpedition. 1829 wurde er von König Georg IV. als Knight Bachelor in den Adelsstand erhoben. 1836 ernannte man Franklin zum Lieutenant governor von Van-Diemens-Land sowie zum Knight Commander des Royal Guelphic Order. Als ein der Aufklärung und den Wissenschaften verpflichteter Mensch sorgte er nach kurzer Zeit für Veränderungen. So gründete er dort eine Messstation zur Messung der Schwankungen des Erdmagnetismus. Am 19. Mai 1845 brach Sir John Franklin mit seinen beiden Schiffen, der „Erebus“ und „Terror“, von London aus auf, um die sagenumwobene Nordwestpassage zu suchen. Noch nie war eine Polar-Expedition so großzügig ausgestattet worden. Die Fahrt endete in einer beispiellosen Tragödie. Erst 2014 entdeckten Taucher das Wrack der „Erebus“ und zwei Jahre später auch das Wrack der „Terror“..

buy now