John - Australien Franklin

Franklin, John - Australien

britischer Konteradmiral, Polarforscher (1786-1847). Eigenh. Brief mit Unterschrift. „Government House“ Hobart (Tasmanien). 8vo. 3 pp.
$ 17,235 / 14.500 € (81645)

Brief an Captain Washington, in dem unter anderem gute Worte für den Kolonialsekretär John Montagu eingelegt werden, der dem Captain Auskunft zur Kolonie geben soll. Absender „12 Oxford Terrace | V.D. Land | Gov House“, beiliegend eine eigenhändige französische Übersetzung. „[…] I have but a few minutes to thank you for introducing Mr & Mrs Gould to me & Lady Franklin. We have found them very interesting companions. Mr Gould sailed this morning for Sidney leaving Mrs Gould with us as a hostage for his speedy return.

They have both been indefatigable since their arrival, and I should think Mr Gould has left little for the ornithologists that may follow him. Let me now beg to introduce to you Mr Montagu, the colonial secretary of V[an] D[iemen's] Land who is returning to England on leave of absence. He is a gentleman of considerable talent and thoroughly acquainted with everything that relates to the civil, military & penal transactions of the colony, and is therefore most competent to give any information you may request regarding it. I know that he takes an interest in the products of the Geographical Society and I shall therefore be glad if you will do me the kindness of inviting him to be present at some of your meetings. I can say nothing but what is painful about Maconochie and will therefore be silent. I should be most happy to hear from you whenever you will do me the favour of writing […]“ Nach ein paar freundlichen einleitenden Worten über das Ehepaar Mr. and Mrs Gould und einer Beschreibung, dass Mr. Gould nach Sidney gesegelt sei und seine Frau als „Faustpfand“ bei den Franklins in Hobart zurückgelassen habe, wo diese eifrig Ornithologie betreibe, geht Franklin auf Mr Monagu ein. John Monagu (1979-1853), Kolonialsekretär in V D Land, sei auf dem Weg nach England. Er sei ein Mann von beachtlichem Talent und bewandert in allen Dingen, die mit den zivilen, militärischen und strafrechtlichen Aktionen der Kolonie zu tun haben und damit am kompetentesten, diesbezüglich Auskunft zu geben. Franklin weißt darauf hin, dass sich Monagu für die Geographical Society interessiert und bittet Washington, ihn zu einigen Treffen einzuladen. Dann geht Franklin noch kurz auf Maconochie ein und merkt an, dass darüber nur etwas sagen könne, was schmerzhaft ist und er deshalb schweigen werde. Sir John Franklin diente von 1837 bis 1843 als Lieutenant-Governor of Van Diemen's Land. Der englische Konteradmiral und Polarforscher gründete im heutigen Tasmanien eine Messstation zur Messung der Schwankungen des Erdmagnetismus und versuchte zusammen mit seiner Frau das kulturelle Leben vor Ort durch wissenschaftliche Lesungen und Exkursionen zu bereichern. Am 19. Mai 1845 brach Sir John Franklin mit seinen beiden Schiffen, der „Erebus“ und „Terror“, von London aus auf, um die sagenumwobene Nordwestpassage zu suchen. Im September 1846 blieb er im Packeis vor King-William-Island stecken. Einer Notiz zufolge, die einer seiner Offiziere unter einem Steinhaufen deponierte und die ein Suchtrupp erst viele Jahre später entdeckte, starb er im Juni 1847, die Todesursache ist unbekannt. Manches spricht dafür, dass unter den Männern die Tuberkulose grassierte. Erst 2014 entdeckten Taucher das Wrack der „Erebus“ und zwei Jahre später auch das Wrack der „Terror“. Der Adressat, Capt. Washington, war Secretary of the Royal Geographical Society. In dem Brief schreibt Franklin zwar freundlich über John Montagu (1797-1853), aber die Reise Montagus ist eher eine Flucht. Montagu hatte unter einem der Vorgänger Franklins, George Arthur (Onkel von Montagus Frau) ein korruptes System aufgebaut und unter anderem von der Sträflingskolonie profitiert. Franklin dagegen war bestrebt, mit diesen Machenschaften aufzuräumen. Als eine von Montagues Vorteilsnahmen bekannt wurde, bat dieser um 18 Monate Heimaturlaub und begründete dies mit dringenden familiären Angelegenheiten in England. 1841 kehrte er nach Hobart zurück und war maßgeblich beteiligt an Franklins Abberufung 1843. Bei dem im Brief erwähnten Maconochie handelt es sich um Alexander Maconochie (1787–1860), der seit 1836 Privatsekretär seinen Freundes Lieutenant-Governor Sir John Franklin war. Ursprünglich sollte Maconochie eine wichtige Rolle in der Verwaltung der Kolonie einnehmen, er stürzte dann aber 1838 über einen Skandal. Maconochie verfasste im Auftrag der English Society for the Improvement of Prison Discipline den „Report on the State of Prison Discipline in Van Diemen's Land“. Franklin leitete den Bericht in Kenntnis des kritischen Inhalts weiter nach London. In Hobart brach der Report einen Skandal los und Franklin musste seinen Freund entlassen. Trotz dieser Niederlage ging Maconochie später als ein Pionier der Strafreform ein. Beiliegend der französische Brief: „[…] Je n'ai que quelques minutes pour vous remercier de nous avoir présenté M. & Mme Gould, à moi-même et à Lady Franklin. Nous les avons trouvés d'une compagnie très intéressante. M. Gould a embarqué ce matin pour Sidney, nous laissant Mme Gould comme otage pour garantir son prompt retour. Ils ont tous deux été infatigables depuis leur arrivée, et je ne suis pas loin de penser que M. Gould n'a pas laissé grand chose pour les ornithologues qui pourraient venir après lui [John Gould vint en Australie avec son épouse Elizabeth Coxen en 1838-1839, en étudia les oiseaux, prenant de nombreux croquis, et publia de 1840 à 1869 un monumental ouvrage illustré de lithographies, dont certaines par sa femme, The Birds of Australia.] Permettez-moi maintenant, je vous prie, de vous présenter M. Montagu, le secrétaire colonial de la Terre Van Diemen qui retourne en Angleterre en permission spéciale. [L'officier de marine John Montagu était l'adjoint de John Franklin, mais se brouillerait avec lui en 1841 : Franklin renverrait Montagu et serait ensuite lui-même révoqué.] C'est un homme d'un talent considérable et qui a une connaissance approfondie de tout ce qui relève des affaires civiles, militaires & pénales de la colonie, et s'avère donc des plus compétents pour vous donner toute information que vous pourriez réclamer à cet égard. Je sais qu'il porte de l'intérêt aux productions de la Société de géographie et je serai donc très heureux si vous avez la gentillesse de l'inviter à assister à quelques-unes de vos réunions. Je n'ai rien à dire qui ne soit pénible au sujet de Maconochie et garderai donc le silence [l'officier de marine et géographe Alexander Maconochie fut le secrétaire particulier de John Franklin à Hobart, mais fut renvoyé par celui-ci pour avoir critiqué la dureté du système pénitentiaire de l’île]…]“.

buy now