Dominik Finkes

Finkes, Dominik

Komponist (1821–1889). Eigenh. Musikmanuskript mit U. ("DFinkes"). O. O. 1 S. Qu.-4to.
$ 531 / 450 € (35046)

49 Takte in drei vierzeiligen Systemen, überschrieben mit "Vater unser" und "Org. Part.". – Dominik Finkes, geboren in Höbersbrunn bei Gaweinstal im Weinviertel als Sohn des dortigen Schullehrers und aufgewachsen in Wien-Gumpendorf, erfuhr seinen ersten Musikunterricht durch seinen Vater und studierte später bei Ignaz von Seyfried, Simon Sechter und Joseph von Blumenthal. Nach dem Besuch der Lehrerbildungsanstalt war er ab 1840 bis zu seinem Tod Lehrer an der gleichen Schule wie sein Vater, dem er auch als Regenschori nachfolgte.

Zusätzlich gab er auch Gesangsunterricht an der Realschule in Gumpendorf (1854-1865). Sein Werk umfaßt die beiden Oratorien ‚Die Auferstehung Christi’ und ‚Maria’, die Kantaten ‚Das Erntefest’ und ‚Das gerächte Israel’, das Zauberspiel ‚Tisiphonens Erdenfahrt’ sowie zahlreiche Messen, Requien, kleinere Kirchenkompositionen, Chöre und Lieder“ (P. Erhart: Niederösterreichische Komponisten. Wien, Doblinger, 1998, S. 63). – Auf einem unbeschnittenen Bogen, verso mit zeitgen. Numerierung "368"..

buy now

Finkes, Dominik

Komponist (1821–1889). Eigenh. Musikmanuskript mit U. ("DFinkes"). O. O. 1 S. Qu.-4to.
$ 531 / 450 € (35051)

36 Takte für Violine, Cello und Klavier in zwei Systemen, überschrieben mit "1. Trio | Trio des Scherzo" und "Entwurf", darunter einige Takte in dreizeiligem System, links bezeichnet "Räthsel | Canon | 3stimmig". – Dominik Finkes, geboren in Höbersbrunn bei Gaweinstal im Weinviertel als Sohn des dortigen Schullehrers und aufgewachsen in Wien-Gumpendorf, erfuhr seinen ersten Musikunterricht durch seinen Vater und studierte später bei Ignaz von Seyfried, Simon Sechter und Joseph von Blumenthal.

Nach dem Besuch der Lehrerbildungsanstalt war er ab 1840 bis zu seinem Tod Lehrer an der gleichen Schule wie sein Vater, dem er auch als Regenschori nachfolgte. Zusätzlich gab er auch Gesangsunterricht an der Realschule in Gumpendorf (1854-1865). Sein Werk umfaßt die beiden Oratorien ‚Die Auferstehung Christi’ und ‚Maria’, die Kantaten ‚Das Erntefest’ und ‚Das gerächte Israel’, das Zauberspiel ‚Tisiphonens Erdenfahrt’ sowie zahlreiche Messen, Requien, kleinere Kirchenkompositionen, Chöre und Lieder“ (P. Erhart: Niederösterreichische Komponisten. Wien, Doblinger, 1998, S. 63). – Auf einem unbeschnittenen Bogen, verso mit zeitgen. Numerierung "368"..

buy now