Hubert Fichte

Fichte, Hubert

Schriftsteller (1935–1986). Gedr. Verlagsprospekt mit eh. Widmung, Empfehlungsformel, Datum und U. Hamburg. 4 SS. auf Doppelblatt. Gr.-Folio.
$ 256 / 240 € (18516)

Hubert Fichte (1935–1986), Schriftsteller. Gedr. Verlagsprospekt mit e. Widmung, Empfehlungsformel, Datum und U. Hamburg, 9. April 1980. 4 SS. auf Doppelblatt. Gr.-Folio. – Prospekt des S. Fischer Verlags („Hubert Fichte. Romane und Interviews“) mit Textauszügen von Hubert Fichte und dem Literaturwissenschaftler Hans Mayer, Pressestimmen und einigen Abbildungen. Fichtes Gruß am unteren Rand einer Abbildung, auf der neben ihm u. a. H. C. Artmann zu sehen ist.

buy now

Fichte, Hubert

dt. Schriftsteller (1935-1986). Eigenh. Kurznachricht mit Unterschrift. Hamburg. Kl.-8vo. 1 p.
$ 266 / 250 € (82063)

Portraitphoto des Schriftstellers Peter Huchel (1903-1981) mit eigenhändiger Widmung und Unterschrift von Hubert Fichte auf der Rückseite: „[…] mit herzlichen Wünschen und besonderm Vergnügen auf einem Bild von dem verehrten Peter Huchel, Hubert Fichte“. Hubert Fichte galt in den Nachkriegsjahrzehnten als Abweichler der zeitgenössischen Literatur. Fichte brach die Schule ab, reiste durch Frankreich, arbeitete als Landwirtschaftslehrling und Hirte und schrieb seine ersten Prosastücke „Autostop und romanische Kirchen“ (1953) und „Aufzeichnungen aus dem Hirtenleben in der Provence“ (1954).

Zu seinen prägenden Einflüssen gehörten Marcel Proust, Hans Henny Jahnn und Jean Genet. Fichtes Verhältnis zu Jahnn – und dessen Einfluss auf die Entdeckung der eigenen Homosexualität – hat er im Roman Versuch über die Pubertät (1974) dargestellt. Peter Huchel war ein deutscher Lyriker und Redakteur. 1949 wurde Huchel Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Im selben Jahr wurde er Chefredakteur der von Johannes R. Becher und Paul Wiegler gegründeten literarischen Zeitschrift Sinn und Form der Deutschen Akademie der Künste in Ost-Berlin, deren Mitglied er von 1952 bis 1971 war. 1971 reiste er in die BRD aus..

buy now