Johann Paul von Falkenstein

Falkenstein, Johann Paul von

Jurist und Politiker (1801-1882). Eigenh. Brief mit U. Dresden. 4 SS. auf Doppelblatt. 12mo.
$ 244 / 220 € (940779/BN940779)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten über dessen Beurteilung "wissenschaftlicher Abhandlungen" und ein gelehrtes Gespräch mit dem König darüber. "Reymonds Ansprache in der Versammlung der Naturforscher", die "Abhandlung über die Grenze des Naturerkennens" wird genannt, und dass wohl "G. v. Gerber" dem König ein Exemplar davon gebracht hatte: "[...] Wir sprachen dann über Ihr Urtheil und es war, wie wir auch beide die Stärke Ihre Verurteilung erkannten, dieß Gespräch in der That nicht zu Ihren Nachtheil [...]".

- Zu Emil Du Bois-Reymonds "Über die Grenzen des Naturerkennens" (ein Vortrag in der zweiten öffentlichen Sitzung der 45. Versammlung Deutscher Naturforscher und Ärzte zu Leipzig am 14. August 1872 gehalten) erschienen zwei Rezensionen von Prof. Dr. Franz Hoffmann (in: Aksakow, Alexander [Hrsg]: Psychische Studien. Monatliche Zeitschrift, vorzüglich der wenig gekannten Phänomene des Seelenlebens gewidmet. Erster Jahrgang. Leipzig: Mutze, 1874, S. 502-508). Carl Friedrich von Gerber folgte Falkenstein 1871 als Kultusminister nach. Falkenstein wurde Minister des königlichen Hauses und veröffentlichte eine Lebensbeschreibung König Johanns unter dem Titel "Johann König von Sachsen. Ein Charakterbild." (Dresden, 1878)..

buy now