Toni van (d. i. Johanna Eick) Eyck

Eyck, Toni van (d. i. Johanna Eick)

Schauspielerin (geb. 1910). Eigenh Portraitpostkarte mit U. [Berlin. 2 SS. (Qu.-)8vo. Mit eh. Adresse.
$ 90 / 80 € (15885)

Toni van Eyck (d. i. Johanna Eick, geb. 1910), Schauspielerin. E. Portraitpostkarte mit U. [Berlin, 30. November 1932]. 2 SS. (Qu.-)8°. Mit e. Adresse. – An Adolf Leichtle in Lenzfried bei Kempten i. A.: „Vielen Dank | T. v. E.“. – Die Bildseite mit einem Brustbild en face und mit vollem Namenszug. – Die aus Koblenz stammende Schauspielerin nahm Schauspielunterricht am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 1925 an verschiedenen Berliner Bühnen spielend, wurde sie 1928 für den Film entdeckt, spielte u.

a. 1931 die Hauptrolle in dem frühen Aufklärungsfilm „Gefahren der Liebe“, blieb im wesentlichen aber dem Theater treu. Von 1938 bis 1942 gehörte sie zum Ensemble des Burgtheaters, nach Kriegsende war sie am Salzburger Landestheater tätig. Nach ihrem letzten Film „Ruf aus dem Äther“ (1949, gemeinsam mit Oskar Werner) war Toni van Eyck als Bühnen- und Rundfunkautorin tätig; 1955 erschien ihr Roman „Ein Mann namens Miller“. – „Ross“-Verlag, Negativ-Nr. 6808/1..

buy now