Heinrich Ewald

Ewald, Heinrich

Theologe, Orientalist und Politiker (1803–1875). Eigenh. Brief mit U. („Ewald“). O. O. ½ S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 469 / 400 € (18019)

Heinrich Ewald (1803–1875), Theologe, Orientalist und Politiker. E. Brief mit U. („Ewald“). O. O., 1. August 1857. ½ S. Qu.-8°. Mit e. Adresse (Faltbrief). – An einen Buchhändler mit der Bitte, ihm „den preis der neuen ausgabe der Geschichte Bd. 5 mit rücksicht darauf daß ich auch die erste Correctur daran besorgt habe, zu bestimmen. Die lzten [!] bogen sind wohl schon abgedruckt, da ich seit 4 tagen keine revision derselben weiter empfing [...]“. – Als zum Kreis der Göttinger Sieben gehörend 1837 seines Amtes enthoben, lehrte Heinrich Ewald seit 1838 Philosophie in Tübingen und kehrte 1848 nach Göttingen zurück, wo er orientalische Sprachen und alttestamentliche Theologie lehrte.

Wegen seiner Weigerung, den Eid auf den König von Preußen zu leisten, verlor er 1867 sein Amt zum zweiten Mal. 1863 war Ewald Mitbegründer des Deutschen Protestantenvereins und gehörte seit 1869 als Mitglied der Welfenpartei dem Deutschen Reichstag an. Er gilt als „einer der bedeutendsten Orientalisten seiner Zeit und wurde mit seinen Arbeiten zur hebräischen Grammatik, darunter ‚Kritische Grammatik der hebräischen Sprache’ [...], der eigentliche Begründer der semitischen Sprachwissenschaft. Er verfaßte epochemachende Werke zur Exegese des Alten Testaments [...] [und] die erste kritische Gesamtdarstellung der Geschichte des jüdischen Volkes (‚Geschichte des Volkes Israel bis Christus’, 6 Bde., 1843–58)“ (DBE). – Mit einer alt montierten Notiz zum Verfasser und einer gleichfalls alt montierten e. Vorlesungsankündigung Ewalds (Ausschnitt). – Mit einigen Randausrissen (keine Textberührung)..

buy now

Ewald, Heinrich

Orientalist und Theologe (1803-1875). Eigenh. Brief mit U. Göttingen. 1 S. 12mo.
$ 469 / 400 € (941395/BN941395)

An einen nicht namentlich genannten Empfänger: "Infolge Ihres wunsches vom 18ten d. kann ich Ihnen jetzt melden daß wenn Sie Ihr prachtwerk an die hiesige Univ. Bibliothek (Oberbibliothekar Hofrath Hoeck) durch die Post mit beigelegter Quittung senden, der preis dafür Ihnen sofort zugesandt werden wird. Herr Prof. Wüstenfeld als Bibliothekar ist zugleich als Orientalist so gütig gewesen diese schnelle mittheilung herbeizuführen [...]". - Heinrich Ewald ist heute als einer der "Göttinger Sieben" bekannt, also jener Professoren, die 1837 aufgrund ihres Protests gegen die Aufhebung der liberalen Verfassung durch König Ernst August I.

von Hannover entlassen wurden. Nach der Entlassung lehrte Ewald in Tübingen, kehrte aber 1848 als einer von nur zwei der sieben Professoren nach Göttingen zurück, 1863 war er Mitbegründer des Deutschen Protestantenvereins. 1866 widersetzte sich Heinrich Ewald der Annexion des Königreichs Hannover durch Preußen und verlor deshalb 1868 seine Lehrerlaubnis. - Mit Sammlernotiz in Blei (recto)..

buy now