Ferdinand Eßlair

Eßlair, Ferdinand

Schauspieler (1772-1840). Eigenh. Brief mit U. München. 06.03.1823. 1 S. 4to.
$ 169 / 150 € (938638/BN938638)

An Theodor Hell (1775-1856): "Da ich schon am 3. März dem Herrn Geheimen Rathe Könneriz [d. i. der Generaldirektor des Dresdner Hoftheaters Hans Heinrich von Könneritz, 1790 - 1863] antwortete, so werden Sie jetzt auch schon mit allem - in Beziehung auf meine Gastrollen - bekannt seyn. Ihre gütige Zusicherung, daß man mich in Ihrer Königsstadt mit einiger Theilnahme erwartet, ist mir dann besonders erfreulich, wenn sich keine zu hohe Erwartung dabey einschleicht, wodurch man oft, ohngemachtet aller Mühe unter derselben bleibt […] Ich zweifle nicht, daß ich bis zum 25 April bey Ihnen eintreffe, um mich des Glücks zu erfreuen auch vor den allerhöchsten Personen erscheinen zu können.

Ueber die Zahl der Gastrollen haben Sie in Dresden zu bestimmen […]". - Gefaltet. - Eßlair trat u. a. in Passau, Prag, Augsburg, Nürnberg und Mannheim auf und war 1820-37 Mitglied des Ensembles des Münchner Hoftheaters, an dem er auch Regie führte. Von dort unternahm er zahlreiche Gastspielreisen, unter anderem nach Dresden und Breslau im April/Mai 1823. Zu seinen Rollen gehörten ältere Helden wie Wallenstein, Tell, König Lear, Macbeth und Nathan der Weise..

buy now