Michael Ende

Ende, Michael

deutscher Schriftsteller. Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren (1929-1995). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Stuttgart. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 274 / 250 € (78753)

An „Carola v. Gästern“, die ihm wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „Kurz gesagt, ich habe ein beträchtliches Vermögen und keine Erben“: „Ehe ich Ihr großzügiges Angebot annehme, möchte ich Ihnen, wenn Sie erlauben, doch noch einige Überlegungen anheim stellen. Ich bin jetzt 54 Jahre alt, also kein junger Schriftsteller mehr und der Erfolg meiner Bücher hat mir in den letzten Jahren vollkommene finanzielle Unabhängigkeit beschert. […]“ - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb.

1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now

Ende, Michael

deutscher Schriftsteller. (1929-1995). Brief mit eigenh. Unterschrift als „Gottlieb Denkste“. Juxhausen an der Juxe. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf. Kuvert.
$ 274 / 250 € (78847)

An Frau Josefine Hartleb, d.i. der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944). Ende schreibt als K.D.V. Künstler- und Dichter- Verwertungs G.m.b.H.: „wir bedauern, Ihnen und Ihrem Kränzchen mitteilen zu müssen, daß der von Ihnen gewünschte Dichter bis einschließlich April 1995 bereits voll ausgebucht ist.“ Danach folgt eine humorvolle Auflistung von Spesen, die bei einem Besuch anfallen „Übernachtung bei Witwen DM 9.537“. - Beiliegt: Portrait mit Unterschrift und Widmung von Ende.

- Bornemann ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now