Elisabeth ("Sisi")

Elisabeth ("Sisi")

Kaiserin von Österreich (1837-1898). Eigenh. adressierter Briefumschlag. O. O. u. D. 12mo. Mit schönem rotem Lacksiegel (am Rand gebrochen, mit Fehlstellen). Vorder- und Rückseite mit Klebefilmresten.
$ 1,616 / 1.500 € (87993)

Adressiert an ihren Gemahl, Kaiser Franz Joseph I.: „S[einer] M[ajestät] / Dem Kaiser“.

buy now

Elisabeth ("Sisi")

Kaiserin von Österreich (1837-1898). Autograph receipt signed ("Elisabeth"). Wien. 17.11.1855. ½ S. Folio.
$ 7,004 / 6.500 € (935786/BN935786)

A receipt for the Imperial Court's Disbursements Bureau: confirms having received her monthly apanage of 8333 guilders and 20 kreuzers (her allowance for November 1855 out of a guaranteed yearly "Spenadelgeld" of 100,000 guilders). These funds, essentially the Empress's allowance for all her private expenditures, had formed an explicit part of the marriage contract. This is a particularly early example, signed but one and a half years after her wedding with Emperor Franz Joseph. - Folded; archival notes. Very rare: the records of the Court's Disbursements Bureau were discarded in 1923.

buy now

Elisabeth ("Sisi")

Kaiserin von Österreich (1837-1898). Autograph letter signed. Gastein. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit gedr. Briefkopf "Villa Meran".
$ 15,625 / 14.500 € (82568/BN53739)

Kind words written from Gastein, where she was spending her summer holidays, to the just-departed German Emperor Wilhelm I, whom Franz Joseph met in Gastein, Salzburg or Ischl almost every year since 1871, in spite of the fact the neither ruler felt very kindly toward the other (cf. Vocelka, Franz Joseph I [2015], p. 244): "Would your Majesty permit me to send you these flowers from our Alps, in remembrance of the happy hours which I had the enjoyment of spending here with you. I remain in fond love, your Majesty's much devoted Elisabeth".

- Archduke Johann had the Villa Meran built for the frequent summer sojourns he spent there with his wife Anna Plochl; Elisabeth used the Villa, which boasted its own hot springs, from 1886 onwards..

buy now

Elisabeth ("Sisi")

Kaiserin von Österreich (1837-1898). Eigenh. Brief mit U. ("Erzsébet"). O. O. u. D. 1 S. 8vo.
$ 15,625 / 14.500 € (85574/BN56210)

Entwurf eines Telegramms in ungarischer Sprache an ihre Tochter Erzherzogin Valerie: "Ihrer k. k. H. Erzherzogin Valerie, Ischl. Köszönöm jòléreztél éppen irtam, Ölelem / Erzsébet" ("Danke, dass Du Dich amüsiert hast, habe ich gerade geschrieben"). - Auf Briefpapier mit gepr. Briefkopf. Tadellos erhalten.

buy now

Elisabeth ("Sisi")

Kaiserin von Österreich (1837-1898). Eigenh. Brief mit U. ("Elise"). [Possenhofen]. 25.08.1847. 1 S. auf Doppelblatt. 4to. Auf feinem Briefpapier, das Deckblatt mit gestanzter Spitzendekorbordüre.
$ 16,164 / 15.000 € (85997/BN56701)

Neunjährig trägt die spätere Kaiserin, in der Familie Sisi genannt, ihrer Mutter Ludovika Wilhelmine die besten Wünsche zum Namenstag vor. Gott möge die Mutter zu ihrer aller Glück behüten, und Elisabeth werde ihr Bestes geben, ihre Mutter glücklich zu machen, auf dass diese ihre Tochter auf immer lieben wolle: "Ma chère Maman! Je te félicite de tout mon cœur pour ta fête; je prie journellement le bon Dieu de Te conserver longtemps pour notre bonheur. Te promettant de faire mon possible pour Te contenter, chère maman, je Te prie d’aimer toujours Ta reconnaissante fille Elise".

- In der Familie von Herzog Max in Bayern war es üblich, dass die Kinder zu verschiedenen Festen Gratulationsschreiben verfassten, die zugleich als Schreibübungen dienten. In unserem Fall zeugt der kindliche Brief zugleich von ersten Fertigkeiten in der französischen Sprache. Elisabeth offenbart dabei beim Gebrauch der Feder noch kleinere Unsicherheiten. - Mit einem kleinen Randeinriss und altersbedingt leicht braunfleckig. Aus Wittelsbacher Besitz..

buy now