Elizabeth Eastlake

Eastlake, Elizabeth

Kunstkritikerin und Schriftstellerin (1809-1893). Eigenh. Brief mit U. ("Elz Eastlake"). Edinburgh. 16.10.1873. 4 SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.
$ 198 / 180 € (32167/BN23026)

An eine Louise: "Ihre so furchtbar unerwartete und Herzzerreißende Botschaft traf mich hier in Edinburgh als ich Gestern Abend vom Norden Schottland's ankam, meine liebe Louise. Es hat mich ganz niedergeschlagen, trotzdem daß solche Schläge mir nicht mehr fremd sind. Was kann ich sagen! Meine Thränen fließen mit den Ihrigen - mein Gebet ist für den armen Gatten - für die liebende Mutter u. Schwestern [...] Ich kann es nicht fassen! Meine geliebte Anna! so glücklich u. noch mehr Glück erwartend! Gottes Wille geschehe! [...]" - Elizabeth Eastlake gilt neben Harriet Martineau und Frances Power Cobbe "als eine der ersten Journalistinnen.

Als Kunstkritikerin wird sie häufig noch vor Maria Calcott und Julia Cartwright genannt" (Wikipedia, Abfrage v. 8. XI. 2009). "Durch die Stellung ihres Ehemannes", d. i. der Maler, Kunstgelehrte und Direktor der Royal Academy Charles Lock Eastlake d. Ä. (1793-1865), "spielte Eastlake von Anfang an eine wichtige Rolle in der Londoner Gesellschaft. Als Freunde und Bekannte aus dieser Zeit wären zu nennen: Lady Marion Alford, der Mathematiker Charles Babbage, die Philanthropin Angela Burdett-Coutts, Thomas Carlyle, der Schriftsteller Charles Dickens, Lady Ada Lovelace (Lord George Gordon Byrons Tochter), der Historiker Thomas Babington Macaulay, Caroline Norton u. v. a." (ebd.). - Auf Briefpapier mit schwarzem Trauerrand; mit kleineren Faltspuren und Läsuren. - Aus der Autographensammlung von Eduard Fischer von Röslerstamm mit dessen e. beschriebenem Archivzettel..

buy now