Antonín Dvořák

Czech composer, 1841-1904

Following the nationalist example of Bedřich Smetana, Dvořák frequently employed aspects, specifically rhythms, of the folk music of Moravia and his native Bohemia (then parts of the Austrian Empire and now constituting the Czech Republic). Dvořák's own style has been described as 'the fullest recreation of a national idiom with that of the symphonic tradition, absorbing folk influences and finding effective ways of using them'. Dvořák wrote in a variety of forms: his nine symphonies generally stick to classical models, but he also worked in the newly developed form of symphonic poem.

Source: Wikipedia

Dvorák, Antonín

tschech. Komponist (1841-1904). Portrait photograph signed and dedicated on reverse. Praha. 240 : 160 mm.
$ 13,058 / 12.000 € (62819)

Dedicated (in Czech language) to the Italian composer Leone Sinigaglia (1868-1944). From 1900 Sinigaglia worked in Prague with Antonín Dvořák (whom he possibly met through his friendship with the Bohemian Quartet in Vienna). From Dvořák he learned the ability to apply classical techniques to the arrangement of popular songs.- From the studio of Jan Vavruska, Pisek; slightly rubbed.

buy now

Dvorák, Antonín

tschech. Komponist (1841-1904). Kabinettphotographie mit eigenh. Notenzitat, Widmung und Unterschrift auf der Rückseite. Prag. 165 : 109 mm. Linke untere Ecke minimal schadhaft.
$ 13,058 / 12.000 € (78504)

Hübsches Altersportrait des Komponisten in seinem 60. Lebensjahr, den Blick leicht nach links gerichtet. Rückseitig eigenhändiges Notenzitat (vier Takte) aus seiner erfolgreichen Oper „Rusalka“ sowie achtzeiliger eigenhändiger Widmung in tschechischer Sprache. - Photographie: Prag, J. Mulac [1901].

buy now

Dvorák, Antonín

tschechischer Komponist (1841-1904). Portrait signed with autograph musical quotation. Vysoká. 07.07.1901. 165:110 mm. Auf Moiréeseidenträger montiert unter Glas gerahmt.
$ 9,250 / 8.500 € (73939/BN47871)

buy now

Dvorák, Antonín

Czech composer (1841-1904). Autograph musical quotation signed. Prague. Oblong small 8vo (71 x 119 mm), on the verso of Dvorák's printed calling card. 1 page.
$ 19,588 / 18.000 € (87351/BN57840)

Four bars on a single stave, a quotation from the concert overture "In Nature's Realm". Composed in 1891, the work is the first part part of a trilogy of overtures, with the "Carnival Overture" and "Othello". - Slightly browned due to paper, otherwise in excellent condition. Provenance: Sotheby's, 17 May 1990, lot 102; bought by the Greek-Italian film director and screenwriter George Pan Cosmatos (1941-2005); his sale, Sotheby's, 31 March 1998, lot 128.

buy now

Dvorák, Antonín

Komponist (1841-1904). Portraitphotographie mit eigenh. Notenzeile, Widmung und U. verso. Wien. 144:103 mm auf etwas größerem Untersatzkarton.
$ 15,235 / 14.000 € (89960/BN59385)

Sieben Takte aus seiner am 28. März 1885 in Pilsen uraufgeführten dramatischen Kantate für Solisten, Chor und Orchester "Svatební košile". Die Widmung ist für den italienischen Komponisten und Alpinisten Leone Sinigaglia, der 1894 seine Heimatstadt Turin gen Wien verlassen hatte, um bei Eusebius Mandyczewski seine Kompositionsstudien zu vertiefen. "Vor seinem Wiener Aufenthalt komponierte er ungefähr 50 Werke. Er knüpfte Kontakte zu Brahms, Goldmark und Mahler und wurde ein enger Freund Dvoráks, der ihm Privatunterricht in Prag und Vysoká erteilte (1900/01) und Sinigaglias Interesse für das Volkslied weckte.

Nach seiner Rückkehr nach Turin (1901) begann er, ab 1902 systematisch die Volkslieder des Berglandes von Cavoretto (bei Turin) zu sammeln (ca. 500). Kurz bevor Sinigaglia, der mit seiner Schwester Alina im Spital Mauriziano von Turin Zuflucht genommen hatte, von der faschistischen Polizei verhaftet werden sollte, starb er an einem Schlaganfall". - Das Portrait aus dem Atelier Edmund Tietz, Wien, mit dessen gedrucktem Signet am Trägerkarton..

buy now

sold

 
Dvorâk, Antonín

Portraitphotographie m. e. U. verso
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Antonín Dvořák (1841–1904) Komponist. Portraitphotographie mit eigenh. Widmung und U. verso. New York, 18. Mai 1899. 153:102 mm auf etwas größerem Trägerkarton. – Schönes sepiafarbenes Brustbild im ¾-Profil.


Dvorák, Antonín

E. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Antonín Dvorák (1841-1904), Komponist. E. musikalisches Albumblatt m. U., Luzanech, 13. August 1895, eine Seite gr.-8°. Leicht gebräunt. Rückseitig mit überklebtem Stempel. Viertaktigem Notenzitat auf drei Systemen (Klavier- und Singstimme) mit Tempo- und Vortragsangabe sowie Werkbezeichnung aus dem Liederzyklus ‚Moravské dvojzevy’ | ‚Mährische Duette’ für Sopran und Tenor mit Klavierbegleitung | 4 Duette auf Volkspoesie, komponiert 1875. – Mitte der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts gab Dvorák Klavierstunden im Haus des Prager Kaufmanns Neff, der gerne sang und ihn bat, etwas Volkstümliches zu komponieren. Man schlug Dvorák mährische Lieder vor. Er vertonte alte Lieder neu, mit ‚genialer Einfühlung in die Eigenart mährischer Folklore’, und so entstand in den nächsten Jahren ein Liederzyklus, der unter dem deutschen Titel ‚Klänge aus Mähren’, zusammen mit den ‚Slawischen Tänzen’. Das Albumblatt mit dem ungewöhnlich ausführlichen Notenzitat entstand anlässlich eines Aufenthaltes Dvoráks mit seiner Ehefrau Anna, die ebenfalls unterschrieb, auf dem Landsitz des tschechischen Architekten und Mäzens Josef Hlávka (1831-1908), langjähriger Freund und Korrespondenz-Partner Dvoráks.


Dvorák, Antonín

Eigenh. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

In German, presenting his latest printed compositions, including works for piano, viola, violoncello, violin, and bass: "Hiemit erlaube ich mir die von Ihnen verlangten gedruckten neuen Compositionen in folgender Weise vorzulegen. I. Sonate für Viol[ine] u Piano F dur op 57 (N. Simrock[)]. II. Terzett für 2 Viol[inen] und Viola C-dur op. 74. (N. Simrock[)]. III. Romantische Stücke für Viol[ine] u. Piano op. 75. (N. Simrock). Quartett für 2 Viol[inen], Bratsche, Cel[l]o E dur op. 80. N. Simrock. Quintett A-dur für Piano (2 Viol[inen]), Bratsche u. Cello, op. 81. (Simrock). Quintett für 2 Viol[inen], Bratsche, Cello u Contrabass (G-dur), op. 77. (Simrock). Sextett A-dur für 2 Viol[inen], 2 Viola, 2 Celli, op. 48. (Simrock) [...]". - Signature slightly smudged.