Dora Duncker

Duncker, Dora

Schriftstellerin (1855–1916). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 187 / 180 € (9119)

Dora Duncker (1855–1916), Schriftstellerin. E. Albumblatt mit U. Berlin, 29. September 1909. 1 Seite auf Doppelblatt. 8°. Mit e. adr. Kuvert. – An Martin Flaum in Berlin: „Glückauf | Zum jungen Lebenslauf! Der Kräfte beste setzet ein, | Dann wird der Sieg gewonnen sein“. – Dora Duncker, Tochter des Buchhändlers und Verlegers Alexander Duncker, verkehrte im Kreise Karl von Pilotys in München und lernte dort u. a. Franz von Lenbach, Hans Makart und Paul Heyse kennen. Nach einer kurzen Ehe ließ sie sich mit ihrer Tochter als Schriftstellerin und Redakteurin in Berlin nieder, war Mitarbeiterin von Zeitungen und Familienjournalen und gab von 1886 bis 97 den Kinderkalender „Buntes Jahr“ sowie die Monatsschrift „Zeitfragen“ heraus.

Neben zahlreichen Schauspielen, Romanen und Novellen schrieb sie u. a. den historisch-biographischen Roman „Das Haus Duncker. Ein Buchhändlerroman aus dem Biedermeier“ (postum 1918 erschienen)..

buy now

Duncker, Dora

Schriftstellerin (1855-1916). Eigenh. Brief mit U. Berlin. 16.10.1899. 1 S. 8vo.
$ 187 / 180 € (936537/BN936537)

An einen namentlich nicht genannten Adressatin bezüglich einer Anstellung in einer Redaktion. - Die Tochter Alexander Dunckers unternahm nach der Ausbildung Studienreisen nach Österreich, Italien und in die Schweiz. Nach einer kurzen Ehe 1888 ließ sie sich. mit ihrer Tochter als Schriftstellerin und Redakteurin in Berlin nieder. Sie war Mitarbeiterin von Zeitungen und Familienjournalen und gab 1886-97 den Kinderkalender "Buntes Jahr" sowie die Monatsschrift "Zeitfragen" heraus.

buy now