Ursula Dittmann

Dittmann, Ursula

Malerin, Zeichnerin und Collagistin (geb. 1921). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1½ SS. Kl.-4to.
$ 90 / 80 € (12764)

Ursula Dittmann (geb. 1921), Malerin, Zeichnerin und Collagistin. E. Brief mit U. O. O., 28. März 1987. 1½ SS. Kl.-4°. – An [Heinz Birker]: „[...] Außer diversen Ausstellungen sind nicht sehr viele Publikationen von mir erschienen. Zwei Kalender brachten Bilder von mir: ‚Grafik der Gegenwart’ 1980 der Arbeiterwohlfahrt und 1981 ‚Grafik heute’ [...]“. – Ursula Dittmann studierte an der Meisterschule für angewandte Kunst Erfurt und der Städelschule Frankfurt a. M. bei Ferdinand Lammeyer; 1976 wurde sie Mitglied des Frankfurter Kreises und der Hofheimer Gruppe.

„Von der klassischen Moderne (besonders Max Beckmann und Henri Matisse)“ beeinflußt, schuf sie „flächige Architekturbilder und v. a. Stilleben, oft zum Thema Musik, in Öl und Mischtechnik. Später phantastische, z. T. in geometrischen Strukturen aufgelöste Figurationen unter Verwendung bizarr-surrealistisch überhöhter Motive aus Technik und Haushalt“ und „expressive Pinsel-Zeichnungen“ (AKL). – Mit kl. Namensschildchen am linken oberen Blattrand; beiliegend ein Bl. aus einem Ausstellungskatalog mit einer Abbildung ihres Bildes „Blauer Stier“ und kl. e. Anmerkung sowie eine gedr. Einladung zu ihrer Ausstellung „Das große Pandämonium“ in der Galerie im Stadthaus, Bad Homburg..

buy now