Berthold von Deimling

Deimling, Berthold von

Militär (1853–1944). Eigenh. Briefkarte mit U. und Albumblatt mit eh. U. Baden-Baden. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8vo und qu.-32mo.
$ 140 / 120 € (16805)

Berthold von Deimling (1853–1944), Militär. E. Briefkarte mit U. und Albumblatt mit e. U. Baden-Baden, 30. Dezember 1935. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8° und qu.-32°. – An Adolf Leichtle in Lenzfried bei Kempten i. A. zur Übersendung des Albumblatts. – Berthold von Deimling war 1904 Kommandeur des Feldregiments der Schutztruppe für Südwestafrika, wo er an der Niederschlagung des Herero- und Hottentottenaufstands beteiligt war. „1905 nobilitiert und zum Abteilungsleiter im Großen Generalstab ernannt, erhielt er im folgenden Jahr das Kommando über die Schutztruppe in Südwestafrika und beendete 1908 den Aufstand durch einen Verständigungsfrieden mit den Eingeborenen.

Als Kommandierender General in Straßburg (seit 1913) in die Zabern-Affäre verwickelt, nahm Deimling 1917 nach Differenzen mit der Obersten Heeresleitung seinen Abschied. Er kooperierte nach Kriegsende mit den Arbeiter- und Soldatenräten, schloß sich der Friedensbewegung sowie dem Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold an und wurde daraufhin aus den Offiziersverbänden ausgeschlossen“ (DBE). Deimling galt „bis zum Ende des Weltkrieges als einer der Exponenten des ‚Säbelrasselns’. Die unmittelbar danach erfolgte Wende zum Pazifisten erschien den meisten seiner Zeitgenossen als nicht nachvollziehbar“ (Wikipedia, Abfrage v. 2. IV. 2009)..

buy now