Carl Friedrich Deiker

Deiker, Carl Friedrich

Maler (1836-1892). Eigenh. Brief mit U. Düsseldorf. 1½ SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo. Kleiner Einriß im Mittelfalz.
$ 203 / 180 € (6664)

Carl Friedrich Deiker (1836-1892), Maler. E. Brief m. U., Düsseldorf, 25. März 1881, 1 ½ Seiten gr.-8°. Doppelblatt. Kleiner Einriss am Mittelfalz. An Herrn Heyn: „[…] Entschuldigen Sie gütigst daß ich das Bildchen ganz vergeßen hatte. – Ich war längere Zeit krank u. später verreist u. so kam’s daß es in Vergessenheit gerathen war. Ich werde es in nächster Zeit ändern, wenn ich nicht vorziehen sollte Ihnen ein neues u. schöneres zu malen wie’s ja erst auch Ihr Wunsch war […]“ – Deiker erhielt seine künstlerische Ausbildung bei seinem älteren Bruder Johannes D.

in Braunfels sowie an der Zeichenakademie in Hanau, studierte seit 1858 an der Kunstschule in Karlsruhe u.a. bei J. W. Schirmer und bezog dort 1861 ein eigenes Atelier. Er ging 1864 nach Düsseldorf und beschickte seit 1870 die großen Kunstausstellungen in Berlin, Dresden, München, Düsseldorf und Hannover. Er war Mitarbeiter u.a. der „Gartenlaube“ und illustrierte Sachbücher. Seine Tier- und Jagdbilder bereicherten die deutsche Tiermalerei um Elemente der altniederländischen Tradition..

buy now