Wolfgang Freiherr von Dalberg

Dalberg, Wolfgang Freiherr von

Theaterdirektor (1750-1806). Eigenh. Brief mit U. Mannheim. 03.06.1789. 3 SS. auf gefalt. Doppelblatt. 8vo.
$ 431 / 400 € (938974/BN938974)

"Ich vernehme, dass Ew Hochedelgebohren nächstens eine theatralische Reise zu unternehmen gedenken, und Mannheim besuchen werden; es sollte mir angenehm seyn, wenn es ihr Wunsch wäre, einige Gastrollen auf hiesigem Curfürstlichen Theater zu spielen, wozu ich Sie hiermit einlade […] Sollte aber Ihre Reise bloß die Absicht haben, (wie vielleicht irrig verlautet) gute Subjecte von der hiesigen Bühne hinweg zu engagieren, so sehe ich mich, vermöge meiner Stelle genöthigt, Ewr Hochwohlgebohren, zu Erspahrung einer vergebenen Reise, folgendes zu erörtern.

‚Sämtliche Mitglieder des hiesigen Cur-fürstlichen Hoftheaters, sind ohne Ausnahme alle bis zu Ende des 1791en Jahres, […] hier engagiert […]". - Seit 1776 pfälzischer Geheimrat sowie Präsident des Oberappellationsgerichts, gründete Dalberg 1778 im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz ein deutsches Nationaltheater in Mannheim. Dalberg engagierte die Truppe des Prinzipals Abel Seyler, die Freunde Heinrich Beck, Johann David Beil und August Wilhelm Iffland aus Gotha, gewann Friedrich Ludwig Schröder 1780 für ein Gastspiel und übernahm 1781 selbst die künstlerische Leitung des organisatorisch am Wiener Vorbild orientierten Nationaltheaters..

buy now