Samuel Coleridge-Taylor

Coleridge-Taylor, Samuel

Komponist (1875–1912). Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U. („S. Coleridge-Taylor“). O. O. 1 S. Qu.-kl.-8vo.
$ 652 / 600 € (20870)

Samuel Coleridge-Taylor (1875–1912), Komponist. E. musikalisches Albumblatt mit U. („S. Coleridge-Taylor“). O. O., Februar 1904. 1 S. Qu.-kl.-8°. – Drei Takte in zweizeiligem System aus seinem 1903 entstandenen Oratorium „The Atonement“. – Samuel Coleridge-Taylor „war Zeit seines Lebens ein sehr fruchtbarer Komponist; noch während seines Studiums vollendete er die Vertonung von Longfellow’s ‚Hiawatha’, die ihm Erfolg und Beachtung eintrug. Chorwerke verschiedener Art, wie z.

B. ‚The Blind Girl of Castel-Cuille’, 1901, ‚Meg Blane’, 1902, ‚Kubla Khan’, 1906, erschienen von da an fast alljährlich. Neben einer Professur für Komposition am Trinity College of Music versah er zeitweilig auch andere akademische Ämter und wirkte als Dirigent der Handel Society [...] Stilistisch ist Coleridge-Taylors Musik abhängig von Dvorak und Mendelssohn; sie verbindet eine gewisse Grazie mit erstaunlicher, aber auch bedenklicher Leichtigkeit“ (MGG II, 1541ff.). – Papierbedingt leicht gebräunt und minimal fleckig..

buy now