Jacques Chardonne

Chardonne, Jacques, eigentlich Jacques Boutelleau

französischer Schriftsteller (1884-1968). Sammlung von 18 eigenhändigen Briefen mit Unterschrift und 1 eigenhändigen Postkarte mit Unterschrift. Paris, Lausanne, Sorrento. 39 1/2 pp. Und die Karte. Größtenteils 4to. Wenige Briefe 8vo. Tlw. mit eigenh. Kuverts.
$ 5,230 / 4.500 € (83984)

Inhaltsreiches Briefkonvolut von Jacques Chardonne an den Schriftsteller Roger Nimier (1925-1962). Die Korrespondenz zwischen den Autoren wurde 1984 bei Gallimard verlegt. Roger Nimier (eigentlich: Roger de La Perrière), Sohn eines Ingenieurs bretonischer Herkunft, verlor im Alter von 14 Jahren seinen Ernährer und musste nach einer glänzenden Schullaufbahn am Lycée Pasteur in Neuilly-sur-Seine, wo er Maurice de Gandillac zum Lehrer hatte, ab 1942 einem Brotberuf als Angestellter in einem Philateliegeschäft nachgehen.

In der Zeit des Vichy-Regimes vergrub er sich in Lektüre und bereitete seine Karriere als Schriftsteller vor. 1945 meldete er sich freiwillig zu einem Husarenregiment, kam aber für den Kriegseinsatz zu spät. In der Nachkriegszeit positionierte er sich gegen die engagierten Schriftsteller wie Sartre und Albert Camus und später auch gegen die Vertreter des Nouveau Roman, um einen eigenen, an Stendhal orientierten Lebensstil zu pflegen, dessen Schlüsselwort désinvolture (Lässigkeit) war, eine Art Gegenbegriff zur biederen Ernsthaftigkeit. Dank Jean Paulhan gelang ihm der Zugang zum Verlag Gallimard, wo er 1948 seinen ersten Roman Les Épées veröffentlichte, mit dem er Aufsehen erregte und allgemein Anerkennung fand. 1950 erschienen aus seiner Feder drei Bücher, darunter Le Hussard bleu (Der blaue Husar), der einzige auch ins Deutsche übersetzte Text, dessen Titel von der Kritik auf die Gruppe wesensverwandter Schriftsteller (wie Antoine Blondin, Jacques Laurent und Michel Déon) übertragen wurde, die als Hussards bekannt wurden. Zum Mythos wurde Nimier durch seinen frühen Tod im Alter von 36 Jahren am Steuer eines Sportwagens Aston Martin um Mitternacht auf der Autoroute A 13 bei La Celle-Saint-Cloud in Begleitung der Schriftstellerin Sunsiaré de Larcône, die ebenfalls ums Leben kam. Die Presse zog Parallelen zum Tod von James Dean und wollte auch einen Freitod nicht ausschließen..

buy now