Wernher von Braun

"Von Braun was one of the leading figures in the development of rocket technology in Nazi Germany, where he was also a member of the Nazi Party and the SS. Following the war he moved to the United States, where he developed the rockets that launched America's first space satellite and first series of moon missions. NASA has called him the ""Father of Rocket Science"". Under NASA he served as director of the newly formed Marshall Space Flight Center and as the chief architect of the Saturn V launch vehicle, the superbooster that propelled the Apollo spacecraft to the Moon. According to one NASA source, he is, ""without doubt, the greatest rocket scientist in history""."

Source: Wikipedia

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Huntsville. 4to. 1 p. Gedr. Adresse am Briefkopf.
$ 2,819 / 2.500 € (61609)

An seinen Biograph Heinz Gartmann (1917-1960): „[…] Aus Grund Ihres vorwurfsvollen Briefes vom 17. August anbei in Eile einiges, das sich eignen dürfte. Erbitte dringend um Rücksendung der Bilder, nach Gebrauch, da sie meine einzigen Kopien sind. Über Jungk’s Artikel schreibe ich Ihnen demnächst. Wie üblich: Dichtung und Wahrheit. Bisher ist die Arbeitshitze viel zu gross, als dass ich mich ,kaltgestellt’ fühlen könnte, wie er behauptet […]“ - Gartmanns Berufseinstieg erfolgte als Forschungsingenieur bei der Firma BMW im Raketenentwicklungswerk Zühlsdorf bei Berlin.

Hier war Gartmann ein enger Mitarbeiter des bekannten Raketentriebwerk-Konstrukteurs Helmut Graf von Zborowski, der die drei Raketenwerke von BMW leitete und bahnbrechende Erfindungen in der Strahlantriebstechnik machte. Bis 1945 war Gartmann als Gruppen- und Abteilungsleiter in der BMW-Raketenentwicklung in Berlin und München tätig. Er war an der Entwicklung von Raketenbrennkammern und des Raketentriebwerks für das bekannte Flugabwehrgeschoss X-4 beteiligt. Nach Kriegsende im Mai 1945 ging Gartmann zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeit in die USA, wo er in den Jahren 1946 und 1947 beim Air Material Command in Wright Field tätig war. Nach seiner Rückkehr publizierte er populärwissenschaftliche Bücher und Zeitungsbeiträge mit dem Schwerpunkt Raumfahrt. Von 1949 bis 1960 war er Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Weltraumforschung e. V. Stuttgart, Mitinitiator der IAF und seit 1950 Herausgeber der Fachzeitschrift Weltraumfahrt des Umschau-Verlages, Frankfurt am Main..

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Typed letter signed. Wohl Huntsville, Alabama. 1 S. 4to.
$ 1,691 / 1.500 € (33327/BN28384)

To the graphic designer Heinz Haehnel about his illustrations, approving Otto Bechtle's selections and expressing eagerness to see others, mentioning Franz Ludwig Neher's impressions of an illustration of a spaceship by him in Life, pointing out that the design could not withstand supersonic speeds, suggesting the use of one of his illustrations for the cover of the Mars Project, asking for details about his history as a pilot and listing the types of pilot licenses he himself possesses. - On stationery with printed letterhead; left margin with punched holes (not touching text); faint scattered foxing with some touching signature.

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Typed letter signed. Washington, DC. 2 SS. auf 2 Bll. 4to.
$ 2,819 / 2.500 € (60812/BN44623)

To an addressee in Brussels (name erased), who had inquired about animal testing by the NASA: "[…] Your lines […] never reached me and they seem to have been lost under mountains of mail, which the NASA received in connection with the first manned moon landing. I have never settled in Houston, but former director of the Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama. Since March of this year I work at the administrative headquarter of the NASA in Washington […]. Concerning the problem of animal testing I can only tell you: Animal experiments are considered to be necessary for medical research and accepted in all countries […].

Nor the space program, neither I myself affected this development […]" (transl. from German). With letterhead of the NASA, "Office of the Administrator"; signature in felt pen..

buy now

Braun, Wernher von

German rocket engineer (1912-1977). Signed and inscribed photograph. No place. 265:204 mm.
$ 1,691 / 1.500 € (72736/BN46754)

Black-and-white studio portrait of v. Braun in a suit jacket before a curtain, signed on the image. - Accompanied by a letter from Bart J. Slattery Jr. at NASA in Huntsville, Alabama, fulfilling the request for a signed photograph.

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Eigenh. Brief mit U. Huntsville, AL. 2 SS. 4to.
$ 1,691 / 1.500 € (79129/BN51062)

An den deutschamerikanischen Ingenieur und Raketenwissenschaftler Friedrich von Saurma, der in Peenemünde am V1-Programm mitgearbeitet hatte und nun auf eine Einladung von Brauns und der US-Regierung hin nach Huntsville ziehen sollte, um am US-Raumfahrtprogramm mitzuwirken: "Über Ihre Zusage haben wir uns alle riesig gefreut. Nicht nur aus beruflichem Gesichtspunkt, sondern weil wir auch glücklich sind, Sie und Ihre Familie nun in unserer hiesigen deutschen Gruppe begrüssen zu können [...]". Weiters über Fragen von Arbeit, Gehalt und Umzug. - Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf; gelocht.

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). 4 eigenh. Notizzettel mit Initial "B". [Huntsville, AL]. Zusammen 4 SS. (Qu.)-kl. 8vo.
$ 2,819 / 2.500 € (79130/BN51063)

An den deutschamerikanischen Ingenieur und Raketenwissenschaftler Friedrich von Saurma, der in Peenemünde am V1-Programm mitgearbeitet hatte und auf eine Einladung von Brauns und der US-Regierung hin nach Huntsville gezogen war, um am US-Raumfahrtprogramm mitzuwirken. Die eine Notiz, auf einer ms. Nachricht Saurmas vom 11. XII. 1958, betrifft einen ungenannten möglichen Mitarbeiter. Die anderen drei (zwei davon auf Papier der Army Ballistic Missile Agency) sind undatiert: "This is an exaptionally [!] well prepared and concise abstract.

Thanks. Please make sure that Lange, Koelle & Mrazek see it [...]". - "This is an unusually interesting study. Please see to it that we get more copies so that people in Miss Fir Lab, L & H Lab and S & H LAB can study & circulate it". - "Do you know this chap? He slipped this note into my BOQ quarters at Bolling AFB (Washington) but forgot to give an address" (dies wohl bezüglich einer beiliegenden hs. Notiz von Hubertus Prinz zu Löwenstein (1906-1984): "[...] ich würde mich sehr freuen, Sie kennen zu lernen. Wir arbeiten an einem NATO-Buch [...]". - Beiliegend eine weitere Bleistiftnotiz Brauns an den Kollegen Heinz-Hermann Koelle: "I think this is a very useful 'format' to present competing proposals. Suggest you adopt suitable versions of this format for your contract studies on nuclear vehicles, orbital operations, Nova etc." (auf Trägerblatt montiert)..

buy now