Wernher von Braun

"Von Braun was one of the leading figures in the development of rocket technology in Nazi Germany, where he was also a member of the Nazi Party and the SS. Following the war he moved to the United States, where he developed the rockets that launched America's first space satellite and first series of moon missions. NASA has called him the ""Father of Rocket Science"". Under NASA he served as director of the newly formed Marshall Space Flight Center and as the chief architect of the Saturn V launch vehicle, the superbooster that propelled the Apollo spacecraft to the Moon. According to one NASA source, he is, ""without doubt, the greatest rocket scientist in history""."

Source: Wikipedia

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912–1977). Portraitphotographie mit eigenh. U. O. O. 210:150 mm.
$ 455 / 400 € (14942)

Wernher von Braun (1912–1977), Raketenkonstrukteur. Portraitphotographie mit e. U. O. O. u. D. [um 1954]. 210:150 mm. – S/W-Portrait im ¾-Profil; die Widmung in Kugelschreiber für den Schriftsteller Hans Maria Braun (1910–1979). – Die Verso-Seite mit gedr. Urheberrechtsvermerk und kleineren Montagespuren.

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Huntsville. 4to. 1 p. Gedr. Adresse am Briefkopf.
$ 2,845 / 2.500 € (61609)

An seinen Biograph Heinz Gartmann (1917-1960): „[…] Aus Grund Ihres vorwurfsvollen Briefes vom 17. August anbei in Eile einiges, das sich eignen dürfte. Erbitte dringend um Rücksendung der Bilder, nach Gebrauch, da sie meine einzigen Kopien sind. Über Jungk’s Artikel schreibe ich Ihnen demnächst. Wie üblich: Dichtung und Wahrheit. Bisher ist die Arbeitshitze viel zu gross, als dass ich mich ,kaltgestellt’ fühlen könnte, wie er behauptet […]“ - Gartmanns Berufseinstieg erfolgte als Forschungsingenieur bei der Firma BMW im Raketenentwicklungswerk Zühlsdorf bei Berlin.

Hier war Gartmann ein enger Mitarbeiter des bekannten Raketentriebwerk-Konstrukteurs Helmut Graf von Zborowski, der die drei Raketenwerke von BMW leitete und bahnbrechende Erfindungen in der Strahlantriebstechnik machte. Bis 1945 war Gartmann als Gruppen- und Abteilungsleiter in der BMW-Raketenentwicklung in Berlin und München tätig. Er war an der Entwicklung von Raketenbrennkammern und des Raketentriebwerks für das bekannte Flugabwehrgeschoss X-4 beteiligt. Nach Kriegsende im Mai 1945 ging Gartmann zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeit in die USA, wo er in den Jahren 1946 und 1947 beim Air Material Command in Wright Field tätig war. Nach seiner Rückkehr publizierte er populärwissenschaftliche Bücher und Zeitungsbeiträge mit dem Schwerpunkt Raumfahrt. Von 1949 bis 1960 war er Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Weltraumforschung e. V. Stuttgart, Mitinitiator der IAF und seit 1950 Herausgeber der Fachzeitschrift Weltraumfahrt des Umschau-Verlages, Frankfurt am Main..

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Typed letter signed. Wohl Huntsville, Alabama. 1 S. 4to.
$ 1,707 / 1.500 € (33327/BN28384)

To the graphic designer Heinz Haehnel about his illustrations, approving Otto Bechtle's selections and expressing eagerness to see others, mentioning Franz Ludwig Neher's impressions of an illustration of a spaceship by him in Life, pointing out that the design could not withstand supersonic speeds, suggesting the use of one of his illustrations for the cover of the Mars Project, asking for details about his history as a pilot and listing the types of pilot licenses he himself possesses. - On stationery with printed letterhead; left margin with punched holes (not touching text); faint scattered foxing with some touching signature.

buy now

Braun, Wernher von

Raketenkonstrukteur (1912-1977). Typed letter signed. Washington, DC. 2 SS. auf 2 Bll. 4to.
$ 2,845 / 2.500 € (60812/BN44623)

To an addressee in Brussels (name erased), who had inquired about animal testing by the NASA: "[…] Your lines […] never reached me and they seem to have been lost under mountains of mail, which the NASA received in connection with the first manned moon landing. I have never settled in Houston, but former director of the Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama. Since March of this year I work at the administrative headquarter of the NASA in Washington […]. Concerning the problem of animal testing I can only tell you: Animal experiments are considered to be necessary for medical research and accepted in all countries […].

Nor the space program, neither I myself affected this development […]" (transl. from German). With letterhead of the NASA, "Office of the Administrator"; signature in felt pen..

buy now

Braun, Wernher von

German rocket engineer (1912-1977). Signed and inscribed photograph. No place. 265:204 mm.
$ 1,707 / 1.500 € (72736/BN46754)

Black-and-white studio portrait of v. Braun in a suit jacket before a curtain, signed on the image. - Accompanied by a letter from Bart J. Slattery Jr. at NASA in Huntsville, Alabama, fulfilling the request for a signed photograph.

buy now

sold

 
Braun, Wernher von

Portraitphotographie m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Wernher von Braun (1912–1977), Raketenkonstrukteur. Portraitphotographie mit e. Widmung und U. O. O. u. D. [um 1962]. 114:140 mm. – S/W-Portrait en face am Schreibtisch; links im Bild einige Raketenmodelle, im Hintergrund eine großformatige Aufnahme eines einen Planeten ansteuernden Raumfahrzeugs. – „Helmut Milkereit mit besten Grüssen – Wernher von Braun“.


Braun, Wernher von

Albumblatt mit eigenh. U. on both sides.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Wernher von Braun (1912–1977), Raketenkonstrukteur. Albumblatt mit e. U. O. O. u. D. 1 S. 4to. – Mitunterzeichnet von seiner Gattin Maria. – Mit alt montiertem Portrait (Zeitungsausschnitt).


Braun, Wernher von

Albumblatt mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Wernher von Braun (1912–1977), Raketenkonstrukteur. Albumblatt mit e. U. O. O. u. D. 1 S. Gr.-8vo. – Auf einem Zeitungsausschnitt.


Braun, Wernher von

Eigenh. Manuskript.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Wernher von Braun (1912-1977), Raketenkonstrukteur. E. Manuskript, o. O. u. D. [Huntsville, Juli 1964], eine Seite 4°. Bleistift. Im Entschädigungsstreit des Raumfahrtingenieurs Helmut Gröttrup gegen das Land Nordrhein-Westfalen bittet das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New Orleans von Braun um eine schriftliche Zeugenaussage zu 13 Fragen (1. Juli 1964). H. Gröttrup (1916-1981) war in Peenemünde ein enger Mitarbeiter v. B's gewesen und nach dem Krieg von den Sowjets in die UdSSR ‚verfrachtet’ worden, von wo er 1953 wieder zurückkehrte. Die Beantwortung der Fragen in Bleistift als Vorlage zur Abschrift durch seine Sekretärin. W. v. B. bestätigt Gröttrups Verhaftung 1944 durch die Gestapo Stettin wegen politischer Unzuverlässigkeit. Von Braun äußert sich auch zu seiner eigenen Haftentlassung: „Ich selbst wurde aus der Haft entlassen, nachdem General Dornberger sich persönlich dafür verbürgte, dass ich nicht fliehen würde. Er tat das nur in meinem Falle, da er den Kläger und Herrn Riedel II weniger kannte, und buchstäblich ‚mit seinem Kopf’ haften musste.“


Braun, Wernher von

Portraitphotographie m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Wernher von Braun (1912-1977), dt.-amer. Raketenkonstrukteur. Porträtfotografie m. e. Widmung u. U. auf der Bildseite, o. O. u. D. [ca. 1955], 20 x 15,2 cm. Das Photo der Agentur Keytone in München zeigt Braun in halber Figur auf einem Balkon vor einer Gebirgslandschaft. „Frau Katharina Hainzl mit den allerherzlichsten Grüssen. Wernher von Braun“.