August

August

Prinz von Preußen, Militär (1779-1843). Brief mit eigenh. U. Romedenne. 30.08.1815. 1 S. Folio.
$ 146 / 150 € (74435)

Aus seinem Hauptquartier Romedenne (bei Charlemont) an den englischen Hauptmann Harding, dessen Kutsche samt Pferd er sich ausleihen möchte. Als Gegenleistung stellt er in Aussicht, die unter seinem Kommando stehenden englischen Offiziere bei Feldmarschall Blücher und beim preußischen König zu empfehlen - Prinz Friedrich Wilhelm Heinrich August von Preußen, so der volle Name, spielte eine wichtige Rolle in den Befreiungskriegen und in der Schlacht bei Waterloo. - Etwas gebräunt und fleckig und mit kleinen Randläsuren.

buy now

August

Kurfürst von Sachsen (1526-1586). Schreiben mit eigenh. U. Dresden. 04.04.1573. ½ S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Adresse verso.
$ 6,340 / 6.500 € (942577/BN942577)

Befehl an seinen Amtmann Ludwig Kinast (gest. 1587), einen Heuschuppen bei Langenbruck instandzusetzen und eine Kostenaufstellung dafür bei der Kammer einzureichen, um von dieser alles Benötigte zu erhalten: "Lieber getreuer, Unns gelangett an, das der Heuschuppen zu Langenbruck wandelbar, Darumb befehlenn wir dir, due wollest demselben inn zeittenn helffen, unnd bessern lassen, Unnd was ann unkostenn daurff gewandt, in ein Verzeichnus Specificirt bringenn, Das soll in unser Cammer ann stadt bahrem Geldes vonn dir angenommen werden [...]". - Mit Sammlervermerk in Rotstift und wenigen kleinen Randeinrissen. Etwas gebräunt, besonders in den Rändern. Leicht braun-, staub- und stockfleckig.

buy now

August

Fürst von Anhalt-Plötzkau und Köthen (1575-1653). Brief mit eigenh. U. ("des Herrn ganz williger Augustus F z Anhalt"). Plötzkau. ¾ S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Adresse und papiergedecktem Ringsiegel.
$ 2,439 / 2.500 € (88186/BN56097)

Als Begleitschreiben an den Kurmainzer geheimen Rat und Domprobst zu Mainz Johann Reinhard von Metternich bezüglich der Ermächtigungen des Amtshauptmanns von Harzgerode und Güntersberge, Kaspar Ernst von Knoch (1582-1641), als Gesandter Augusts: "Wihr haben nicht unterlasßen wolhen, Zu dem Herrn Gegenwertigen dem Vesten, Unsern Rhatt, Hauptman Zu Hatzgerode und lieben Getrewen, Caspar Ernst Knochen, abzufertigen, bey dem Herrn unsertwegen mündiches vor: und anbringen zuthun, Inmasßen derselbe von Ihme mit mehrern Zuvernehmen, Ersuchen demnach dem Herrn hiermit gönstig, Er wolle ermelten, unserm Abgefertigen nicht allein gutwilligen Acceß verstatten, und gleich Uns selbsten vollkommenen Glauben beymesßen, sondern sich auch in Wiederantwortt gegen Unß also vernehmen lasßen [...]".

- August war als "Der Sieghafte" Mitglied Nr. 46 der "Fruchtbringenden Gesellschaft". - Mit Wasserzeichen (Horn), Ausriss, Ausschnitt durch Brieföffnung und Sammlernotiz in Blei..

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Eigenh. Genehmigung mit U. auf hs. Bittschreiben. Wien. Ca. 2 SS. (4 Halbseiten) auf Doppelblatt. Folio.
$ 341 / 350 € (89843/BN58937)

Genehmigung von 20 fl. als "Gnadengeschenk" für einen Karl Adler, Vater von drei Kindern und Zimmermaler in Diensten des herzoglichen Hauses: "Dem Bittsteller bewillige ich ein Gnadengeschenk von Zwanzig Gulden Conv. Münze aus meiner Central-Kasse. August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit Aktenvermerk, Adressvermerk zum Bittsteller, Zusatz und Gegenzeichnung eines Rates. Teilweise etwas angestaubt, stellenweise mit leichten Abriebspuren.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). 2 eigenh. Notizen mit U. auf zwei hs. Bittschreiben. ("A. C."). Wien. (1½+1½ =) 3 SS. auf 2 Doppelbll. Folio. Mit hs. Adresse (Faltbrief).
$ 341 / 350 € (89844/BN58938)

Bewilligung über 10 fl. für einen Priester namens Johann Theodorovitz, der mehrere Monate auf eine Resolution warten musste und nun um eine Unterstützung bittet, um in seine Heimat zurückkehren zu können: "Zehn Gulden Ö. W. / A. C.". - Bewilligung über 12 fl. für einen ungarischen Arzt und Chirurgen namens Mikály Nagy, dessen Bittgesuch in ungarischer Sprache abgefasst ist: "Zwölf Gulden Con. Münze / A. C.". - Beide Dokumente mit Aktenvermerken und eh. Quittungen mit U. der Bittsteller verso. Stellenweise leichte Randläsuren, leicht angestaubt und mit je einem kleinen Tintenfleck. Das deutsche Bittgesuch zusätzlich mit zwei "Revidi"-Vermerken in roter Tinte.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Quittung mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 1 S. Qu.-8vo.
$ 341 / 350 € (89846/BN58940)

Sichtungsvermerk einer Kassenbehebung von 525 fl.: "Vidi August Prinz von Sachsen Coburg Gotha". - Die Quittung stammt aus der Hand Franz Zawrzils, Wirtschaftsrats in Wien: "Zu einem von Sr. königl. Hoheit bestimmten Zweck sind Fünfhundert fünf und zwanzig Gulden Ö. W. aus der herzogl. Cent. Kassa behoben worden [...]". - Mit der eh. U. Zawrzils und Aktenvermerk verso.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Quittung mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 1 S. Qu.-8vo.
$ 341 / 350 € (89847/BN58941)

Sichtungsvermerk einer Kassenbehebung von 337 fl.: "Vidi August Prinz von Sachsen Coburg Gotha". - Die Quittung stammt aus der Hand Franz Zawrzils, Wirtschaftsrats in Wien: "Zu einem von Sr. k. Hoheit bestimmten Zweck sind Dreihundert und dreißig sieben Gulden Ö. W. aus der herzogl. Cent. Kassa behoben worden [...]". - Mit der eh. U. Zawrzils und Aktenvermerk verso.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Quittung mit eigenh. Zusatz und U. Coburg. 1 S. Qu.-8vo.
$ 341 / 350 € (89848/BN58942)

Sichtungsvermerk einer Quittung über 75 fl.: "Vidi August Prinz von Sachsen Coburg Gotha". - Die Quittung stammt aus der Hand Carl Hittigs: "Durch die Gnade Sr. Königlichen Hoheit des Herrn Herzogs August zu Sachsen-Coburg-Gotha, 75 fl. ÖW in Gnaden verliehene Unterstützung für die Monate October November u. December aus der Herzoglichen Central-Kasse in Wien richtig erhalten zu haben, bescheinigt mit unterthänigstem Danke [...]". - Mit der eh. U. Hittigs, Aktenvermerk und "Revidi"-Vermerk in roter Tinte verso.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Eigenh. Dokument mit U. Wien. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-8vo.
$ 341 / 350 € (89849/BN58943)

Anweisung über 2000 fl.: "Anweisung / Ueber Zweitausend Gulden Con. Münze welche ich aus meiner Central-Kasse erhoben habe. / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit Aktenvermerk und einem kleinen Randeinriss im Gegenblatt, leicht gebräunt.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 3 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 371 / 380 € (89850/BN58944)

Tabellarische Auflistung "Specification der ämtlichen Reiseauslagen des gehorsamst Gefertigten, für das IV.te Vierteljahr, vom 1. October bis Ende December 1857" in Höhe von 99 fl. und 30 kr. von der Hand des Herzoglich-Coburgischen Rechnungsrats zu Wien Paul von Torkos, die der Herzog abzeichnet: "Wird passiert / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit der zweifachen eh. U. des Paul von Torkos und Aktenvermerk verso. Stellenweise leicht gelbfleckig, leicht angestaubt entlang der Faltlinien verso.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 4 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 390 / 400 € (89851/BN58945)

Tabellarische Auflistung "Specification der ämtlichen Reiseauslagen des gehorsamst Gefertigten vom 1. Jänner bis Ende December 1862" in der Höhe von 156 fl. und 48 kr. von der Hand des Herzoglich-Coburgischen Rechnungsrats zu Wien Paul von Torkos, die der Herzog abzeichnet: "Wird passiert August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit der zweifachen eh. U. des Paul von Torkos und Unterstreichungen in roter Tinte. Leicht gebräunt, mit Lochspur alter Heftung entlang des Falzes. Sehr gut erhalten.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument mit eigenh. Zusatz und U. Baden. Ca. 3½ SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 371 / 380 € (89852/BN58946)

Tabellarische Auflistung "Specification der ämtlichen Reiseauslagen des gehorsamst Gefertigten für das II.te Vierteljahr, vom 1. April bis Ende Juni 1857" in Höhe von 119 fl. und 30 kr. von der Hand des Herzoglich-Coburgischen Rechnungsrats zu Wien, Paul von Torkos, die der Herzog abzeichnet: "Wird passiert / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit der zweifachen eh. U. des Paul von Torkos. Aktenvermerk, leicht gebräunt, stellenweise leicht gelbfleckig, an den Rändern stellenweise leicht gebräunt, leicht angestaubt und mit winzigen Randläsuren.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument mit eigenh. Zusatz und U. Ebenthal. Ca. 5 SS. auf 2 Doppelbll. Folio. Weitere zwei Seiten mit leeren Tabellen. Mit feiner Seidenkordel geheftet.
$ 390 / 400 € (89853/BN58947)

Tabellarische Auflistung "Specification der ämtlichen Reiseauslagen des gehorsamst Gefertigten für das III.te Vierteljahr, vom 1. Juli bis Ende September 1857" in Höhe von 119 fl. und 30 kr. von der Hand des Herzoglich-Coburgischen Rechnungsrats zu Wien, Paul von Torkos, die der Herzog abzeichnet: "Wird passiert / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit Aktenvermerk. Leicht gebräunt, stellenweise leicht gelbfleckig, an den Rändern stellenweise leicht gebräunt, leicht angestaubt und mit winzigen Randläsuren.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 3 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 351 / 360 € (89854/BN58948)

Sichtungsvermerk der in der tabellarischen Auflistung angezeigten 789 fl und 48 kr. betreffend die "Reiseauslagen und Honorare der gerichtlichen Schätzungs-Commission des k. k. Oberst Hofmarschall-Amtes, der gräflich Koháryschen F. C. Güter in Ungarn 1862" aus der Hand des Rechnungsrats zu Wien, Paul von Torkos: "Vidi August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Mit zweifacher Unterschrift des Paul von Torkos und Aktenvermerk verso; "Revidi"-Vermerk verso und Unterstreichungen in roter Tinte. Verso leicht tintenfleckig.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument "Comput" mit eigenh. Zusatz und U. Wien. 2 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 341 / 350 € (89855/BN58949)

Betreffend eine Forderung des Rats Adam Seitz in Höhe von 352 fl. und 16 kr. aus der Herzoglichen Zentralkasse, mit unterschriebenem Sichtungsvermerk des Prinzen: "Vidi / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha". - Das Dokument stammt aus der Hand des Coburgischen Rechnungsrats in Wien, Paul von Torkos. Für die Hochzeit von Prinz Augusts Sohn, Ludwig August, erhält Seitz einen Bonus, für die Vollendung der Erziehung der beiden Söhne Ludwig und Philipp eine Pension. - Mit den weiteren eh. Unterschriften des Adam Seitz und des Paul von Torkos. Zwei kl. Papierdurchbrüche und Spuren alter Faltung, verso stellenweise etwas angestaubt.

buy now

August

Herzog von Sachsen-Coburg-Koháry (1818-1881). Hs. Dokument "Ausweis" mit eh. Zusatz und U. Wien. 1½ SS. Folio.
$ 341 / 350 € (89856/BN58950)

Tabellarische Kostenaufstellung über Auslagen von 66 fl. und 4 kr. im Monat Februar 1857 für die "innere Ausschmückung des herzoglichen Palais" mit Verrechnungsposten wie Wagenspesen und Korrespondenzen (z. B. mit dem Ornament-Architekturzeichner bezüglich Skizzenpapier und Bleistifte) von der Hand des Zahlmeisters und Herzoglich Coburgischen Architekten Franz Neumann d. Ä. (1815-88), welche der Herzog genehmigt: "Wird passiert / August Prinz von Sachsen Coburg Gotha [...]". - Der Bau des Palais Coburg, wegen der Säulen im Mittelrisalit im Wiener Volksmund "Spargelburg" genannt, begann zwischen 1843 und 1847 nach einem Entwurf von Karl Schleps für Herzog Ferdinand und wurde unter Herzog August vollendet.

Neumann trat 1839 als Bauadjunkt von Schleps in die Dienste der Familie Coburg. Nachdem Schleps im Folgejahr starb, arbeitete Neumann neben anderen Baumeistern weiter am Palais, bis er 1847 als der neue Herzoglich Coburgsche Architekt mit Umbauten und vor allem mit dem Innenausbau des Palais betraut wurde. August und seine Frau Clementine d’Orléans bezogen das Palais 1849, adaptierten einen Teil davon als Zinshaus für die Vermietung und statteten die Prunkräume des ersten Obergeschosses mit den Insignien des französischen Königshauses sowie des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha aus. Die Fertigstellung erfolgte 1864. - Mit der weiteren eh. U. des Zahlmeisters Neumann. Ein längerer Randeinriss entlang der Faltlinie und stellenweise leicht lädiert an den Rändern..

buy now