Hans Jakob von Auerswald

Auerswald, Hans Jakob von

Landhofmeister und Generallandschaftspräsident (Oberpräsident) für Ostpreußen, Litauen und Westpreußen (1757–1833). Eigenh. Brief mit U. („Auerswald“). Königsberg. 1 S. 4to.
$ 190 / 180 € (18322)

Hans Jakob von Auerswald (1757–1833), Landhofmeister und Generallandschaftspräsident (Oberpräsident) für Ostpreußen, Litauen und Westpreußen. E. Brief mit U. („Auerswald“). Königsberg, Datum unleserlich. 1 S. 4°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Aus der Einlage werden Sie, gütigster Freund, ersehen, wie es meinem armen Schützling Kelch geht! H[err] Staastraths [...] Empfehlung scheint wenig gewirkt zu haben. Ich selbst habe an den [Bürgermeister?] Mosensky [?] vor einigen Wochen diesehalb [!] geschrieben, und der Ehrenmann hat mir nicht geantwortet.

Ob die Konsular Würde ihn so aufgeblasen haben mag! [...]“ – H. J. von Auerswald trat nach nationalökonomischen Studien in Königsberg in den preußischen Staatsdienst ein, war an verschiedenen Stellen der Verwaltung eingesetzt und war von 1808 bis 1824 Oberpräsident von Ostpreußen, Westpreußen und Litauen. Er „trat für die Befreiung des Bauernstandes und die Einbeziehung nichtadeliger Gutsbesitzer in den Landtag ein. 1806–19 war er Kurator der Universität Königsberg. Auf Anraten Steins berief er im Januar 1813 ohne kgl. Genehmigung den Landtag ein, der die Errichtung der Landwehr und die Erhebung gegen Napoleon I. einleitete. Nach den Befreiungskriegen legte Auerswald 1824 sein Präsidentenamt nieder“ (DBE). – Papierbedingt etwas gebräunt; mit einer kleinen zeitgen. Notiz zum Verfasser; eine Ecke alt ausgeschnitten (keine Textberührung); ohne die erwähnte Beilage..

buy now