Johannes Fst. Weickhard von Auersperg

Auersperg, Johannes Fst. Weickhard von

österreichischer Minister (1615-1677). Brief mit eigenh. U. Wien. 24.02.1655. 2½ SS. auf gefalt. Doppelblatt. Folio. Mit eh. Adresse (Faltbrief) und papiergedecktem Siegel.
$ 211 / 200 € (940501/BN940501)

In einem Antwort- und Dankschreiben an die "Herren N. Einer löbl. Landtschafft des Ertzhertzogthumbs Österreich ob der Ennss Verordneten" in "Lintz": "Wir haben Euer hochwl: undt der herrn an unß des 20. February abgelaßenes schreiben zurecht erhalten; Undt wessen gegen unß dieselbe sich in Unserer den herrn vorgetragenen angelegenheit zuerkhlären belieben wollen, daß mehrer dorauß ersehe. Wie nun umb solche gewehrige willfährigkheit, undt noch weiters erbieten wir unß gegen Eurer hochwol: undt die herren hiermit freundtlich undt alles fleises bedanckhen thuen, auch dieses alles unß nur aus derselben aigentwilligen höfflichkheit undt gueter mainung beschehen zusein wohlerkhennen.

Also lassen wir es bey derselbhen abgethanen erkhlärung allerdings gantz gern bewenden, werden auch solches unß hierunter widerfahrenen wohlgefallen gegen Eurer hochwl: Undt die herren in aller angenembe werg nach bester möglichkeit dankhbarlich zuverschulden jeder zeit unvergessen sein, undt wir verbleiben denselben zu aller gefalligen dienst: Undt freundschaftserweisung stets bereithwillig [...]". - Johannes Fst. Weickhard von Auersperg war erster Fürst von Auersperg, Reichsfürst von Tengen und Herzog von Münsterberg. - Gefaltet. Eh. Notiz und Datumsvermerk auf der umgeschlagenen Briefseite: "Bey d. Canzley aufzubehalten. Daß E: Ambt aber soll auf die bezahlung gedacht sein. 4. Marty 1655" mit mehrere eh. Unterschriften ["Starhemberg"], Paraphen. Spuren alter Faltung. Winzige Papierdurchbrüche besonders an den Faltlinien. Insgesamt zwölf kleine parallele Schnitte von druchgezogenem Pergamentstreifen. Wachsreste. Papier mit Wasserzeichen..

buy now