Wolfgang Altendorf

Altendorf, Wolfgang

Schriftsteller, Verleger und Maler (1921–2007). Ms. Brief mit eigenh. U. Freudenstadt-Wittlensweiler im Schwarzwald. 1 S. Gr.-4to.
$ 95 / 80 € (17001)

Wolfgang Altendorf (1921–2007), Schriftsteller, Verleger und Maler. Ms. Brief mit e. U. Freudenstadt-Wittlensweiler im Schwarzwald, 3. September 1977. 1 S. Gr.-4°. – An Heinz Birker mit Dank für dessen liebenswürdige Zeilen, „über die ich mich sehr gefreut habe. Meine Frau (die den Verlag macht, schickt Ihnen ENGEL AN MEINER SEITE. Es ist dies die Taschenbuchausgabe von ODYSSEE ZU ZWEIT) [!]. Alles sonstigen Ausgaben sind vergriffen [...]“. – Wolfgang Altendorf betrieb seit Anfang der 1960er Jahre zusammen mit seiner Frau einen Selbstverlag (Bibliophile Sonderausgaben „Direkt vom Autor“), in dem zahlreiche seiner Bücher erschienen.

„Von ihm selbst gesetzt, gestaltet und signiert, gefaltet, geheftet und gebunden, werden die Texte nicht zuletzt über einen festen Freundeskreis von Altendorf-Subskribenten abgesetzt. Ein hausgemachtes Mitteilungsblatt ‚Lesestoff’ versorgt den Lesering mit den neuesten Nachrichten aus der Dichterklause“ (http://www.literatur-rlp.de). Als Maler veranstaltete Altendorf bis Anfang der 1990er Jahre über zwanzig Ausstellungen und schuf rund 1500 Bilder. „Im Jahre 1971 gründete er die Altendorf-Kulturstiftung. Sein umfangreiches literarisches und malerisches Wirken erreichte eine Gesamtauflage von 750 000 Büchern. Er schuf mit seinen Illustrationen einen eigenen Stil, linear-dynamischer Realismus genannt“ (Wikipedia, Abfrage v. 19. IV. 2009). – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf. – Kleinere Faltspuren..

buy now

Altendorf, Wolfgang

Schriftsteller, Verleger und Maler (1921–2007). Eigenh. Gedichtabschrift mit U. und 1 Blatt „Poetische Blätter“ mit drei eh. Zeilen Gedichtabschrift sowie eh. Grußzeile mit U. O. O. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. (Gr.-)4to. Mit einer Beilage (s. u.).
$ 142 / 120 € (20021)

Wolfgang Altendorf (1921–2007), Schriftsteller, Verleger und Maler. E. Gedichtabschrift mit U. und 1 Blatt „Poetische Blätter“ mit drei e. Zeilen Gedichtabschrift sowie e. Grußzeile mit U. O. O., 1977 und 1979. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. (Gr.-)4°. Mit einer Beilage (s. u.). – Die e. Gedichtabschrift mit U. (beides in Bleistift) unter dem ms. Text von „Kriegerisches Haiku“: „Tot liegt der Soldat. | Die eigene Kugel war’s, die | ihn getroffen hat“; das Blatt „Poetische Blätter“ – „vom Autor auf Schreibmaschine (Normalschrift) geschrieben“ – mit den e.

Zeilen: „Mein Gang im Nebel | oder wenn es stürmt, | wo Blitze zucken“. – Wolfgang Altendorf betrieb seit Anfang der 1960er Jahre zusammen mit seiner Frau einen Selbstverlag (Bibliophile Sonderausgaben „Direkt vom Autor“), in dem zahlreiche seiner Bücher erschienen. „Von ihm selbst gesetzt, gestaltet und signiert, gefaltet, geheftet und gebunden, werden die Texte nicht zuletzt über einen festen Freundeskreis von Altendorf-Subskribenten abgesetzt. Ein hausgemachtes Mitteilungsblatt ‚Lesestoff’ versorgt den Lesering mit den neuesten Nachrichten aus der Dichterklause“ (http://www.literatur-rlp.de). Als Maler veranstaltete Altendorf bis Anfang der 1990er Jahre über zwanzig Ausstellungen und schuf rund 1500 Bilder. „Im Jahre 1971 gründete er die Altendorf-Kulturstiftung. Sein umfangreiches literarisches und malerisches Wirken erreichte eine Gesamtauflage von 750 000 Büchern. Er schuf mit seinen Illustrationen einen eigenen Stil, linear-dynamischer Realismus genannt“ (Wikipedia, Abfrage v. 19. IV. 2009). – Beiliegend ein gedr. Werbeprospekt des Verlags Wolfgang Altendorf..

buy now

Altendorf, Wolfgang

Schriftsteller (1921-2007). Brief mit eigenh. U. Wittlensweiler. 2 SS. Schmal-8vo.
$ 71 / 60 € (4178)

Wolfgang Altendorf (1921- ), Schriftsteller. Brief m. e. U., Wittlensweiler, 11. November 1969, zwei Seiten schmal-8°. An den Autographensammler Otmar Meisel in Hamburg: „[…] Danke schön für Ihre so liebenswürdigen, ausführlichen Zeilen über meine ‚Landhausnovelle’ und die übrigen Arbeiten. Ich bewundere sehr, wie Sie doch über meine Bücher und Stücke Bescheid wissen. Was Sie mir über meine ‚Landhausnovelle’ im Einzelnen schreiben, macht mich sehr froh, – schließlich lebt man ja, was die ‚offiziöse’ Literatur anlangt, damit doch auf einer Art Insel […]“ – Es folgen weitere Leseempfehlungen. – Div. Beilagen.

buy now