Adolf I.

Adolf I.

Herzog von Schleswig-Holstein-Gottorf (1526-1586). Brief mit eigenh. U. und eigenh. Nachschrift. Trittau. 4 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 1,613 / 1.350 € (942449/BN942449)

An die Räte im Domkapitel zu Halberstadt, die kurz zuvor in Lüneburg zusammengekommen waren, mit der durch den Kurfürsten August von Sachsen (1526-86) vermittelten Bitte des Herzogs Heinrich II. von Braunschweig-Lüneburg (1489-1568), den Musterungsplatz der Soldaten von Vechelde nach Peine zu verlegen, zur Organisation des Ablaufs und zu den Lüneburgischen und Halberstädtischen Kreisbeschlüssen, darunter einer Münzordnung und zu Kreishilfen zur Versorgung des Kriegsvolks sowie über die Bezahlung der Rittmeister: "[...] Nun wollen wir euch gnediglichen unverhalten sein lassen, das der Churfürst zu Sachssen, Unser freuntlicher lieber her Oheim und Schwager, fürbittlich an uns geschrieben herzogen Heinrichen zu Braunschweigk und S.

L. underthanen, weill der Flecken Fechelt ihn seiner L. Fürstenthumb gelegen, mit dem Musterplatz zu verschonen [...] Auch von wegen ferner ersetzung der Kreis vorraths zu unterhaltung der Empter bei Reutern und Knechten, der Artalerei, auch Bezahlung des Rittmeister und wagen gelts [...]". - Leicht braunfleckig, sehr gut erhalten. Mit einigen parallelen Einschnitten durch Briefverschluss..

buy now