Walter Abendroth

Abendroth, Walter

Musikschriftsteller und Komponist (1896–1973). Eigenh. Brief mit U. („W. Abendroth“). München. 1 S. Gr.-4to.
$ 141 / 120 € (13918)

Walter Abendroth (1896–1973), Musikschriftsteller und Komponist. E. Brief mit U. („W. Abendroth“). München, 4. Juni 1961. 1 S. Gr.-4°. – An [Karl] Einsiedler betr. der Zusendung von Presseexemplaren und einem geplanten Musikabend mit Werken von Hans Pfitzner: „[...] Allerdings: ich habe Sängerin und Pianist selbst noch nicht gehört und ahne nicht, wie es wird. Meine Lieder werde ich ja vorher noch einmal anhören. Ich will versuchen zu erreichen, daß man mir auch die Pfitzner-Lieder vorsingt.

Ja, so wird so etwas heute gemacht! Immer muß man die Katze im Sack kaufen [...]“. – Walter Abendroth war Musikkritiker bei verschiedenen Zeitungen und Redakteur der „Monatsschrift für das deutsche Geistesleben“; 1939/40 wurde er von den Nationalsozialisten mit Berufsverbot belegt. „Seit 1945 lebte er als freier Komponist in Hamburg und war 1948–55 Feuilletonleiter der Wochenzeitung ‚Die Zeit’“ (DBE). Abendroth komponierte Orchesterwerke, Kammermusik und Lieder; unter seinen literarischen Arbeiten findet sich neben Monographien (u. a. „Hans Pfitzner“, 1935) und musikhistorischen Werken die Autobiographie „Ich warne Neugierige“ (1966)“ (DBE). – Im linken Rand gelocht (keine Textberührung). – Beiliegend eine e. Briefkarte des Adressaten an [Georg] Kunkel zur Übersendung von „ein paar Autographen von Pfitznerfreunden“..

buy now