Carl Uhlig

Uhlig, Carl

Geograph (1872–1938). Ms. Brief und ms. Postkarte (beide mit U. „C. Uhlig“). Tübingen. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Kl.-4to und qu.-8vo. Die Karte mit gestemp. Adresse und Absenderstempel.
180 € (16141)

An den Rechtsanwalt und Vorsitzenden der Wilhelm Raabe-Gesellschaft Theodor Abitz-Schultze (1878–1963) mit der Versicherung, „dass ich gerne bereit bin, dem Ehrenausschuss für die Errichtung eines Raabe-Denkmals beizutreten“ (Br. v. 11. Mai 1926) und mit dem Ausdruck seines Bedauerns, an der Enthüllung des Raabe-Denkmals in Braunschweig am 8. September d. J. nicht teilnehmen zu können, „da ich g[e]rade in dieser Zeit beruflich (trotz der sogenannten Ferien) durch den Besuch einer Gruppe von Ausländern in Anspruch genommen bin [...]“ (Postkarte v.

27. Juli 1931). – Carl Uhlig war Professor für Geographie in Tübingen, unternahm ausgedehnte Forschungsreisen durch Rußland, Transkaukasien, in die USA, nach Palästina sowie nach Osteuropa und Skandinavien und verfaßte zahlreiche wirtschaftsgeographische, geologische, klimatologische, geomorphologische und länderkundliche Abhandlungen. 1914 wurde er in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. – Der Brief auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des Rektors der Universität Tübingen..

jetzt kaufen

Uhlig, Carl

Geograph (1872–1938). Eigenh. Albumblatt mit U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-32mo.
90 € (16934)

„Ich bin aber keine bedeutende Persönlichkeit! | C. Uhlig“. – Carl Uhlig war Professor für Geographie in Tübingen, unternahm ausgedehnte Forschungsreisen durch Rußland und Transkaukasien, in die USA, nach Palästina sowie nach Osteuropa und Skandinavien und verfaßte zahlreiche wirtschaftsgeographische, geologische, klimatologische, geomorphologische und länderkundliche Abhandlungen. 1914 wurde er in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen.

jetzt kaufen