Henry Thode

Thode, Henry

Kunsthistoriker (1857–1920). Eigenh. Postkarte mit U. Heidelberg. 1 S. Qu.-8vo Mit eh. Adresse.
150 € (18257)

An Hedwig Laatsch in Ludwigshafen am Rhein: „Die Studenten sind noch nicht heimgekehrt, und da ich ohne sie doch nicht wohl meine Vorlesung halten kann, muss ich Ferrari’s [?] Wiederbeginn auf Montag d. 12. Jan. ansetzen [...]“. – Seit 1896 Ordinarius für neuere Kunstgeschichte in Heidelberg, lag der Schwerpunkt von Thodes Forschung in Arbeiten zur italienischen Renaissance und zur deutschen Kunst um 1900. Mit Cosima Wagners ältester Tochter Daniela von Bülow in erster Ehe verheiratet, bildeten er und seine Gattin in Heidelberg das Zentrum eines Kreises von Wagnerianern, der u.

a. zu dem um Stefan George Kontakt unterhielt. – Papierbedingt leicht gebräunt und mit kleinem Montageeckchen..

jetzt kaufen

Thode, Henry

Kunsthistoriker (1857–1920). Eigenh. Vorlesungsankündigung mit U. Wohl Heidelberg. 1 S. Qu.-8vo.
150 € (18258)

Ankündigung von drei Lehrveranstaltungen über „Geschichte der italiänischen Malerei“, „Albrecht Dürer“ und „Kunsthistorische Übungen“. – Seit 1896 Ordinarius für neuere Kunstgeschichte in Heidelberg, lag der Schwerpunkt von Thodes Forschung in Arbeiten zur italienischen Renaissance und zur deutschen Kunst um 1900. Mit Cosima Wagners ältester Tochter Daniela von Bülow in erster Ehe verheiratet, bildeten er und seine Gattin in Heidelberg das Zentrum eines Kreises von Wagnerianern, der u.

a. zu dem um Stefan George Kontakt unterhielt. – Papierbedingt etwas gebräunt und mit kleinen Randläsuren sowie Resten eines kleinen Montageeckchens; die Datierung gemäß einer kleinen zeitgen. Notiz von fremder Hand a. d. Verso-Seite..

jetzt kaufen

Thode, Henry

Kunsthistoriker (1857-1920). Kuvert mit eigenh. Adresse. [Heidelberg. 1 S. Qu.-8vo.
80 € (940031/BN940031)

An Marie Wollrab in Trautenau (Trutnov).

jetzt kaufen