Alexander von Szpinger

Szpinger, Alexander von

Maler (1889–1969). Eigenh. Brief mit U. Weimar. 1 S. Gr.-4to. Mit eh. adr. Kuvert.
220 € (22224)

An den Maler und Lehrer Adolf Brusch (1881–1958): „Haben Sie noch vielen Dank für Ihren vorletzten so herzlichen Brief, die Freude liegt ja ebenso auf meiner Seite, ein wirklicher Künstler ist für so starke Resonanz immer aus innersten Herzen dankbar. Nun kurz zur Rahmung des Aquarells [... folgen u. a. zwei kleine Handzeichnungen von Rahmen und Leiste ...]“. – Alexander von Szpinger studierte bei Henry van de Velde an der Kunstgewerbeschule Weimar, wo er von 1918 an auch als freischaffender Künstler lebte, „und knüpfte mit seinen Arbeiten an den Stil des frühen Christian Rohlfs [...] an.

Ab 1948 war er Professor in Weimar. Er zählt zu den international anerkannten deutschen Landschaftsmalern des 20. Jahrhunderts. Mit Walther Klemm, Oswald Baer, Otto Herbig und Karl Pietschmann war er Mitbegründer der ‚Weimarer Secession’“ (Wikipedia, Abfrage v. 26. XII. 2010)..

jetzt kaufen

Szpinger, Alexander von

Maler (1889–1969). Eigenh. Brief mit U. und eh. beschriebene Originalphotographie mit U. Berka. 1 S. Gr.-4to. Die Photographie i. F. 91:60 mm.
250 € (24075)

An den Maler und Lehrer Adolf Brusch (1881–1958): „Komme erst heute dazu Ihnen auf Ihre lieben Zeilen zu antworten. Kurz, ich werde Ihnen einige gute Aquarelle zusenden, die Preise 25 M. Ich hatte sie in der Ausst. für 200, natürlich ein hoher Preis, habe aber schon solchen dafür bekommen. Partikel [d. i. der Maler Alfred Partikel, 1888–1946] schätze ich sehr, da haben Sie Glück gehabt mit dem Preis für eine solche Arbeit 20 M. zu zahlen. Sie sehen, ich komme Ihnen doch weit entgegen [...]“.

– Die Photographie zeigt Szpinger, wie er umseitig vermerkt, „vor meinem Hüttchen Berka/Inn 1933“. – Alexander von Szpinger studierte bei Henry van de Velde an der Kunstgewerbeschule Weimar, wo er von 1918 an auch als freischaffender Künstler lebte, „und knüpfte mit seinen Arbeiten an den Stil des frühen Christian Rohlfs [...] an. Ab 1948 war er Professor in Weimar. Er zählt zu den international anerkannten deutschen Landschaftsmalern des 20. Jahrhunderts. Mit Walther Klemm, Oswald Baer, Otto Herbig und Karl Pietschmann war er Mitbegründer der ‚Weimarer Secession’“ (Wikipedia, Abfrage v. 26. XII. 2010)..

jetzt kaufen

Szpinger, Alexander von

Maler (1889–1969). Eigenh. Liste mit U. Weimar. 1 S. Gr.-4to.
160 € (24076)

Wohl die Sendungs- oder Packliste zu einer Ausstellung: „1. ‚Vorfrühling[’] Aquarell | 2. ‚Waltraud’ Aquarell | 3. Mein Garten vor dem Hexenberg’ (Berka) [...]“. – Alexander von Szpinger studierte bei Henry van de Velde an der Kunstgewerbeschule Weimar, wo er von 1918 an auch als freischaffender Künstler lebte, „und knüpfte mit seinen Arbeiten an den Stil des frühen Christian Rohlfs [...] an. Ab 1948 war er Professor in Weimar. Er zählt zu den international anerkannten deutschen Landschaftsmalern des 20.

Jahrhunderts. Mit Walther Klemm, Oswald Baer, Otto Herbig und Karl Pietschmann war er Mitbegründer der ‚Weimarer Secession’“ (Wikipedia, Abfrage v. 26. XII. 2010)..

jetzt kaufen