August Strindberg

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. [Stockholm. 1 S. 8vo. Mit eh. Adresse.
2.250 € (10598)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Samum är uppskjuten och kostymbild finnes ej. Peterson Berger har ingen musik gjort och gör väl ingen till Svanehvit. Mer minns jag icke i dag“.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1 S. 8vo.
2.500 € (10599)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[...] Känner ni mannen? I mina Typer och Prototyper o. fl. finner han utförligare! [...]“. – Mit von Strindberg oder Schering stammender Notiz in Bleistift am oberen Blattrand „Willy Pastor“.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schwedischer Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1 S. 8vo.
2.500 € (10600)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[...] Härmed ombrytningen af Luther, som dock kan få ändras af en direktör! [...]“ Mit kleinem eh. Postskriptum am oberen Blattrand: „Duger Herr Wolkenstein von Schrön? Eller har ni mera klangfulla namn, så tagom dem! Von Schrön är icke vackert kanske“.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. Stockholm. 1 S. 8vo.
2.500 € (10601)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Hur länge blir ni i Charlottenburg? Och var skall ni bo i sommar?“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1 S. 8vo.
2.500 € (10602)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Echo des Mines et de la Metallurgie, facktidning, behandlar alkemien på allvar! Kan ni få in detta i Tageblatt? Har jag återfått de sista Fugorna ni införde i Goth. Zim? Eljest ber jag få (Svenska manuskriptet.)“.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
2.500 € (10603)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Alla era sändningar bekomna och tackar, senast Luther. Denna pjes börjar nu tryckas i Samlade Dramer efter Gustaf III. Kunde jag ej få den tryckt som Bilaga till Magazin med dess herrliga typer?[...]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. ("Aug."). Stockholm. 1 S. Qu.-8vo. Wischspurig.
2.250 € (11192)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] En enkel Hebreisk grammatika med fonetisk transkription - d.v.s. orden utskrifna med våra bokstäfver så att man kan läsa det. Nu orkar jag icke mer!“.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („August“). Stockholm. 1 S. 8vo.
2.250 € (11193)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] B.H.!. Härmed afgår gamla Sv. Öden. Kunde ej Karl XII i Likvakan komma med? - Jag hittade i dag på tyska en volym Damaskus II. Hade hittills trott de voro tillhopa I, och II. Frågas hvarför III ic […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („Augt.)“. Stockholm. 1 S. 8vo.
2.250 € (11194)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] Reinisch Einheitlicher Ursprung der Sprachen der Alten Welt 1823 möchte ich gern! Om 8 eller 14 dagar är Spöksonaten spelad här. Då kann ni gå lös med Kammarspelen […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („Augt.)“. Stockholm. 1 S. 8vo.
2.500 € (11195)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] Eger Ni något Svenskt manuskript till pjesen Hemsöborna på Svenska? Är den tryckt på Tyska? Pjesen? Jag läste om Faust i Weimar, men fick inte veta hur man strukit i 2a del […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („Augt.)“. Stockholm. 1 S. 8vo.
2.250 € (11196)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] Das Kloster är ett underverk af lärdom, och jag kände det från min Bibliotekstid. Men Meijers Kabbalah lockar mig ändå mer; ni skref om den i sista brefvet... Fröken Julie har gått 43 gånger […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1 S. 8vo.
2.500 € (11197)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] Har Ni läst Per Hallströms recension af Damaskus III i Dagens Nyheter, samt en annan i Aftonbladet? Vill Ni låna dem? […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. O. O. 1 S. 8vo.
2.500 € (11198)

An den Schriftsteller und Strindberg-Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „[…] Är denna teater stängd för mig? Och för Drömspelet? Det luktar ju icke Kristet blod, så att tidningarne behöfva fnysa? […]“

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („AugSg“). [Stockholm. ½ S. 8vo eh. Adresse.
900 € (14166)

An seinen Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Jag ber Er, ej definitivt taga några rum. Här är så oroligt, att jag inte vet om jag kan resa [...]“. – Emil Schering studierte in Göttingen, Königsberg und Berlin und war seit 1897 Redakteur, Übersetzer und Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Strindbergs Werken.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („AugSg“). [Stockholm. ¾ S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
1.000 € (14167)

An seinen Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Det är möjligt att Kühlings kontrakt utvisar huru öfverenskommelsen är mellan Brausenvetter och mig; eljes vet jag ingen råd [...]“. – Emil Schering studierte in Göttingen, Königsberg und Berlin und war seit 1897 Redakteur, Übersetzer und Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Strindbergs Werken. – Mit einigen kleineren Wasserflecken.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („Sg“). [Stockholm]. ½ S. 8vo. Mit eh. Adresse.
1.000 € (14168)

An seinen Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „I hvilken rigtning skrifver Bölsche i Deutsche Rundschau (1910, juli) om Transhimalja? [...]“ – Emil Schering studierte in Göttingen, Königsberg und Berlin und war seit 1897 Redakteur, Übersetzer und Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Strindbergs Werken. – Mit einigen kleineren Tintenwischern und etwas angestaubt.

jetzt kaufen

Strindberg, August

(1849–1912) Eigenh. Postkarte mit U. („AugSg“). [Stockholm. ¾ S. 8vo. Mit eh. Adresse.
1.000 € (14169)

An seinen Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Jag hör att Faust I och II äro gifna i Weimar på en dag! Finns någon beskrifning och afbildning? att få? Hur är med Calvarys Gesenius Lex. heb. Calduinum 6 Mh. Och ett tyskt Rotlexikon [...]“. – Emil Schering studierte in Göttingen, Königsberg und Berlin und war seit 1897 Redakteur, Übersetzer und Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Strindbergs Werken. – Mit kleinem Tintenwischer in der ersten Zeile.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. („AugSg“). [Stockholm. 1/3 S. 8vo. Mit eh. Adresse.
1.000 € (14170)

An Ingenieur Torvald Nyström: „Äfven om ni principiellt icke lämnar igen böcker, så gör ett undantag för Matter, då ni inte behöfver den mer! [...]“. – Mit einigen kleineren Tintenwischern.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Postkarte mit U. [Stockholm. ½ S. 8vo. Mit eh. Adresse.
1.000 € (14171)

An seinen Übersetzer Emil Schering (1873–1951): „Tacksam för sista böckerna – men det är urtexterna jag söker! Kommentarierna vill jag skrifva sjelf! [...]“ – Emil Schering studierte in Göttingen, Königsberg und Berlin und war seit 1897 Redakteur, Übersetzer und Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Strindbergs Werken. – Mit kleineren Tintenwischern in der Adresse.

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Schriftstück und eh. Brief mit U. Lund. 22. Mai 1899. (1+1=) 2 SS. Folio und kl.-4to. In Schwedisch.
12.500 € (26189)

Bei dem vorliegenden Schriftstück handelt es sich um eine 29 Punkte umfassende Liste mit Antworten auf Fragen zu seiner Person, die ihm auf einem (im Original beiliegenden) Fragebogen von dem schwedischen Schriftsteller und Kunstkritiker Georg Brochner vorgelegt worden waren. Auf die Frage nach seinem hauptsächlichen Charakterzug etwa antwortet Strindberg mit „diese seltsame Mischung von tiefster Melancholie und abscheulichem Leichtsinn“ (Übersetzung); der Wesenszug, den er bei Männern bewundere, sei „das Fehlen von Niedertracht“ und bei Frauen die „Mütterlichkeit“; seine Lieblingsbeschäftigung sei „das Schreiben von Dramen“, und er hoffe, „ein allzeit aufgeführter Dramatiker zu sein“.

Die Bücher, die ihm am meisten bedeuteten, seien die „Bibel; Chateaubriand: Genie de Christianisme; Swedenborg: Arcana coelestica; V. Hugo: Les Miserables; Dickens: Little Dorrit; Andersens Märchen; Bernardin de St. Pierre: Harmonies“; seine Lieblingsbilder seien von „Th. Rousseau: Paysages Intimes; Böcklin: Toteninsel“; seine Lieblingsmusikwerke „Beethovens Sonaten“. Er bewundere „Charles Dickens“, „Turner“, „Heinrich IV. von Frankreich und Bernhard von Clairvaux“ sowie „Elisabeth von Thüringen und Margarete von der Provence“. Seine Leibspeisen seien „Bier und Fischgerichte“, seine Lieblingjahreszeit der „Hochsommer nach warmem Regen“, und er lebe nach dem Wahlspruch „Speravit Infestis“ von Horaz. – In dem Brief an Georg Brochner berichtet Strindberg von seinem Drama „Nach Damaskus“, dessen erster und zweiter Teil ein Jahr zuvor erschienen waren: „[...] Anbei die gewünschten Verbesserungen; leider mit einigen Hinzufügungen. Das Stück, dessen Aufführung ich mir am meisten wünsche ist Damaskus, weil es neu ist[...]“. – Das Schriftstück leicht gebräunt mit winzigen Randläsuren, der Brief am Oberrand montiert..

jetzt kaufen

Strindberg, August

Schriftsteller (1849–1912). Eigenh. Brief mit U. Lund. 2½ SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
2.500 € (9066)

An die Buchhandlung Wilhelm Jacobsohn et Cie. in Breslau: „Ihr verehrte[s] Angebot als Redacteur der Skandinavischen Abtheilung der ‚Perlen der Weltliteratur’ bin ich in Gelegenheit anzunehmen. Aber ich möchte zuerst wissen, ob es sich um eine Anthologie, Sammlung vorher gedruckte[r] Stücken [!], oder ob es ein Album mit nicht gedruckte[n] Sachen sein soll. Das Honorar für meine Mühe kann nicht so hoch werden, aber hat der Verleger die Übersetzungen zu bezahlen oder von Anderen [!] Verleger[n] zu lösen so wird das Ganze theuer.

Da ich die Absicht habe in nächster Zeit nach Berlin zu reisen, so können wir da vielleicht ein persönliches Zusammentreffen zu Stande bringen [...]“..

jetzt kaufen

Strindberg, August

schwedischer Dramatiker (1849-1912). Eigenh. Postkarte mit U. ("August Strindberg"). Dieppe. 1 S. Qu.-8vo.
800 € (938229/BN938229)

An den dänischen Schriftsteller Sophus Claussen (1865-1931) in Paris.

jetzt kaufen

verkauft

 
Strindberg, August

Kabinettfotografie m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

August Strindberg (1849–1912), Schriftsteller. Kabinettphotographie mit e. Widmung und U. verso. Lund, Februar 1897. 218:165 mm. – Portrait en face, beim Schreibtisch sitzend. – Die Widmung an den schwedischen Schriftsteller Gustaf af Geijerstam (1858–1909) und dessen Gattin. – Die Verso-Seite etwas gebräunt und mit alten Montagespuren, die Bildseite von naehzu untadeligem Zustand


Strindberg, August

Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift recto.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Brustbild im Profil nach links. Die Ränder leicht beschnitten. Selten in dieser Form.