Ludwig von Schwanthaler

Schwanthaler, Ludwig von

Bildhauer (1802–1848). Eigenh. Schriftstück mit U. („LSchwanthaler“). M[ünchen]. 2 SS. Qu.-schmal-8vo.
450 € (23241)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Transport 2½ Thaler von Berlin. Thorwald’sche Statuen muß ich erst auftreiben, habe sie vorbehalten [...]“. – Umseitig mit einigen Notizen: „der Academie vorgeschlagen zum Ankauf 1/6 47 7 Freuden d. Maria von Veith Stoss und Medaillons, Liebe Vergebung [...]“. – Der Sohn Franz Schwanthalers war während seiner durch König Ludwig I. finanzierten Studienaufenthalte in Rom Schüler von Bertel Thorvaldsen gewesen und wirkte seit 1835 als Professor an der Münchner Akademie.

„Der 1844 nobilitierte Schwanthaler gilt als der bedeutendste Künstler des Münchner Klassizismus. Neben seinem Hauptwerk, dem volkstümlichen Standbild der ‚Bavaria’ (1837–48), schuf er monumental-dekorative Arbeiten, u. a. Reliefs (1826–43) für den Königsbau der Münchner Residenz, die ‚Gruppe der Hermannsschlacht’ (1832–41) für den Nordgiebel der Walhalla bei Regensburg sowie mehrere Denk- und Grabmäler (u. a. Mozart-Denkmal in Salzburg, 1842)“ (DBE)..

jetzt kaufen

Schwanthaler, Ludwig von

Bildhauer (1802-1848). Eigenh. Zeugnis mit U. ("LSchwanthaler"). München. 15.03.1842. 1 S. Gr.-4to.
250 € (49280/BN33593)

Bestätigung für Franz Körner aus Völpke, daß dieser die Bildhauerklasse der Akademie besucht und die Note Ausgezeichnet verdient habe. - Etwas knittrif und fleckig, das Siegel ausgeschnitten, im rechten Rand etwas eingerissen.

jetzt kaufen

Schwanthaler, Ludwig von

Bildhauer (1802-1848). Eigenh. Brief mit U. M[ünchen]. 31.12.1836. 1 S. 8vo.
280 € (940199/BN940199)

An einen Herrn Reinhart: "Vor allem glückseliges neues Jahr und noch 20 Olympiaden in bisheriger Jugendkraft, das wünsche ich Ihnen von Herzen. Wegen Ihren Bildern will ich nächstens selbst den König erinnern denn Dillis ist noch immer krank, und hat sehr viel Verdruß mit dem Könige unter uns gesagt. Silentio! [...]". - Etwas gebräunt und mit zwei tls. in den Text hineinreichenden Ausschnitten.

jetzt kaufen

Schwanthaler, Ludwig von

Bildhauer (1802-1848). Eigenh. Brief mit U. M[ünchen]. 07.02.1845. 2 SS. 4to.
450 € (940200/BN940200)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Euer Wohlgeboren wollen gefälligst eine nochmalige Belästigung entschuldigen. - Gute Gedanken kommen oft sehr spät. - Als die Statue auf dem Wagen lag, fiel mir ein, daß Sie vielleicht ein Paar hundert Gulden Eingangszoll [...] zahlen müßen. Ich ließ daher die Fracht einstweilen eingestellt, und die Kiste aufbewahren, bis ich durch Sie weitere Verhaltungsregeln bekommen, wie hoch ich den Werth zu declariren habe [...]".

jetzt kaufen