César Franck

Komponist und Organist, 1822-1890

Franck gilt heute als einer der bedeutendsten französischen Komponisten, Lehrer und Organisten seiner Zeit. Von 1858 bis zu seinem Tod war er Titularorganist von Ste-Clotilde in Paris, 1872 wurde er ans Pariser Konservatorium berufen, wo er Lehrer von u. a. von Vincent d'Indy und Ernest Chausson wurde. Durch die Verwendung der zyklischen Form trug er maßgeblich zur Erneuerung und Belebung der Kammermusik bei und beeinflusste auch ihm stilistisch so weit entfernt stehende Komponisten wie Ravel und Debussy. Seine bekanntesten Werke, die Sinfonie in d-Moll, die Symphonischen Variationen für Klavier und Orchester und die Violinsonate, sollten erst nach seinem Tod weltweite Anerkennung finden.

Quelle:

Franck, César

französischer Komponist und Organist (1822-1890). Eigenh. Brief mit Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 2 pp. Doppelblatt.
800 € (92850)

An eine namentlich nicht genannte Empfängerin: „Monsieur Sigismond m’a dit que M. Paderewski devait venir à Paris très prochainement.“ - Weiters über Autographen von Leschetizky und Clara Janiszewska.

jetzt kaufen

verkauft

 
Franck, César

Portraitphotographie mit eigenh. Widmung und Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hübsches Portrait des Komponisten nach rechts sehend. Mit eigenh. Widmung und Unterschrift am unteren Bildrand. Die Widmung and seinen Schüler, den Organisten Joseph Jemain (1864-1954). - Photographie leicht gebräunt und berieben. Ein ca. 1 cm langer Klebestreifen am unteren Rand der Photographie (nicht die Schrift beeinträchtigend). Photographie: Pierre Petit, Paris. - Selten.


Franck, César

Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U. von César Franck, Jacques Fromental Halévy, Daniel Auber und Louis Clapisson.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Neun Takte "Fragment du Chant du Crépuscule | Chanté par Mr. Jourdan dans mon Eglogue Biblique de Ruth" ("Flambeau des cieux la fin de ta carrière"), dessen erste Fassung 1846 uraufgeführt wurde. - Verso finden sich: 1) Jacques Fromental Halévy. Eigenh. Notenzitat mit U. [Paris?], 18. IX. 1845. Zehn Takte Allegro für Klavier. 2) Daniel Auber. Eigenh. Notenzitat mit U. [Paris?], 6. IV. 1846. Vier Takte für Klavier. 3) Louis Clapisson. Eigenh. Notenzitat mit U. [Paris?], 17. VII. 1861. Acht Takte für Klavier, die den Beitrag von Halévy aufgreifen.