Max Fiedler

Fiedler, Max

Dirigent und Komponist (1859–1939). Programm mit eigenh. Unterschriften. Aachen. 4o. 1 p. Gebräunt und Knickspuren und leichte Läsuren.
150 € (93884)

Aufgeführt wurden unter der Leitung von Max Fiedler die Große Passionsmusik von Bach. Signiert von Fiedler Georg Walter (Tenor), Julius v. Raatz-Braockmann (Bass), Maria Pos-Carloforti (Sopran) und Willy Faßbaender (Bass). Max Fiedler war Direktor des Hamburger Konservatoriums, Dirigent der Philharmonischen Konzerte und leitete von 1908 bis 12 das Boston Symphony Orchestra; später dirigierte er in Berlin und war von 1916 bis 34 Städtischer Musikdirektor in Essen. „Danach in Stockholm und Berlin ansässig, war er als Gastdirigent in zahlreichen europäischen Städten tätig.

Fiedler wurde vor allem als Brahms-Interpret geschätzt. Zu seinen Kompositionen zählen u. a. ein Streichquartett, eine Symphonie und eine Lustspielouvertüre“ (DBE)..

jetzt kaufen

Fiedler, Max

Dirigent und Komponist (1859–1939). Eigenh. Briefkarte mit Unterschrift. Berlin-Grunewald. 8vo. 2 pp.
120 € (93889)

An Musikdirektor Franke in Aachen: „das Programm ist also: 1. Akademische Festouverture, 2. Zweites Klavierkonzert, B-dur 3. Erste Sinfonie, c-moll. Ich bringe alle Noten mit. Wie ist’s mit den Vorproben? Ich kann erst Dienstag d. 10 Feb. früh abfahren; die Probe müsste also Nachmittags od. Abends sein. Dubois in Köln hat mir mitgeteilt, dass ich nur meinen deutschen Reisepass nötig habe. […]“ - Max Fiedler war Direktor des Hamburger Konservatoriums, Dirigent der Philharmonischen Konzerte und leitete von 1908 bis 12 das Boston Symphony Orchestra; später dirigierte er in Berlin und war von 1916 bis 34 Städtischer Musikdirektor in Essen.

„Danach in Stockholm und Berlin ansässig, war er als Gastdirigent in zahlreichen europäischen Städten tätig. Fiedler wurde vor allem als Brahms-Interpret geschätzt. Zu seinen Kompositionen zählen u. a. ein Streichquartett, eine Symphonie und eine Lustspielouvertüre“ (DBE)..

jetzt kaufen