Carl Adolf Heinrich Pentz

Pentz, Carl Adolf Heinrich

Schauspieler (D. n. e.). Eigenh. Brief mit U. Dessau. 4 SS. auf Doppelblatt. Folio.
$ 118 / 120 € (8830)

Carl Adolf Heinrich Pentz, Schauspieler. E. Brief mit U., Dessau, 12. September 1792, 4 Seiten auf Doppelblatt. Folio. – An eine Fürstin: „Als ich gestern Abend betrübt und mit zur Erde gesenkte[m] Blick meine bisherige Laufbahn nachrechnete – an die Zukunft dachte, und – keine Seelenberuhigung fand, legte ich mich schweigend auf meinem Strohlager nieder, das mir bereitet war, um schreckenvolle[n] Gedanken in einem erqui[c]kenden Schlaf zu enteilen. – Allerhand Mißgeburthen [...] schuf ich in stiller Dunkelheit der Mitternacht, in meiner Phantasie, bis endlich ein hoher kühner Gedanke [...] mich beruhigte [...] Allerhöchst Dieselben wollen demnach Allergnädigst und huldreichst geruhen, Sich in aller Unterthänigkeit vortragen zu lassen: wie ich in Göttingen Mathematik & Geometrie studi[e]rte; auch meinen Vater – der Rittmeister [...] war – verlohr [!].

– Von einer kleinen Pension lebten wir beide sparsam und kümmerlich. – Alle meine Freuden des Lebens gingen mit ihm zu Grabe zu keiner Auferstehung. Ich hatte auf diesem Maulwurfshügel der Schöpfung Niemand, keine Eltern! keine Freunde und – keine Verwandten, die mich hülfreich [!] unterstützen, um meine studi[e]r Jahre zu vollenden. Ich verließ die Universität, und wählte – das Theatre [!], um doch wenigstens für mein armes Daseyn Lebensunterhalt zu finden [...]“. – Pentz war, wie unter der U. vermerkt, „deutscher Schausp[ieler] unter dem Namen Walter“..

立即购买